Triathlon Szene Österreich

IRONMAN Utah: Ernst Moser auf Rang 11

Nach einem passablen Schwimmen auf Rang 16 liegend kam Michi Weiss beim IRONMAN Utah aus dem Wasser und stieg auf sein Cannondale Slice. Doch Krämpfe in den Beinen machten ziemlich bald klar, dass das Projekt “Titelverteidigung” heuer nicht zum Erfolg führen kann. Weiss musste den Wettkampf auf der Radstrecke vorzeitig beenden.

 
Dafür überraschte mit Ernst Moser ein anderer Athlet. Der Physiotherapeut zeigte eine starke Performance und kam nach 09:14 Stunden auf Gesamtrang 11 ins Ziel. 57:28 Minuten benötigte Moser für die 3,8 Kilometer im kalten State Park. Die sehr anspruchsvollen 180 km auf dem Rad absolvierte er in knapp über 5 Stunden. Nach 05:01:28 Stunden am Rad kam er in die zweite Wechselzone. Und auch den alles andere als flachen Marathon bewältigte Moser in 3:11:55 Stunden.
 
Der Sieg ging bei den Damen an Heather Wurle, die ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte und den Mathias Hecht vom deutschen Commerzbank Team. Trotz heissen Bedingungen siegten beide Athleten mit neuen Streckenrekorden.
 
Vor dem Wettkampf lag Michi Weiss im Kona Pro Ranking (KPR) auf Rang 30 und verlor aufgrund seiner Aufgabe weiter Boden auf die Spitze. Für Markus Strini, der als ehrgeiziges Ziel die Hawaii Qualifikation mit vielen IRONMAN Starts schaffen wollte, dürfte der Zug bereits abgefahren sein.
 
Die weiteren Österreicher:
Moser, Ernst 09:14:35
Thuerauer, Roman 10:15:16
Strini, Markus 10:19:51
Ornik, Thomas 11:42:04
Berger, Georg 12:32:34
Tags: , ,

Weiterführende Beiträge

Wutti und Renko siegen in Obergrafendorf
Duathlon Staatsmeisterschaften über die Kurzdistanz entschieden
Menü
X
X
X