ALOHA KIDS Traun
Triathlon Szene Österreich

Gutscheinlösung für abgesagte Veranstaltungen kommt

Die von etlichen grossen Veranstaltern in den vergangenen Wochen aufgrund der unzähligen coronavirusbedingten Absagen geforderte Gutscheinlösung für gekaufte Tickets wird kommen. Die Österreichische Bundesregierung habe sich auf eine entsprechende Lösung geeinigt, sagte die grüne Kultursprecherin Eva Blimlinger gegenüber der APA. Ein Beschluss im Parlament soll am Dienstag folgen.

„Es wird für Kunst-, Kultur- und Sportereignisse sowie Kunst- und Kultureinrichtungen diese Lösung geben“, so Blimlinger.

Konkret ist vorgesehen, dass für Tickets bis zu einem Wert von 70 Euro ein Gutschein ausgestellt wird. Für teurere Karten kann man sich bis zu 180 Euro auszahlen lassen.

Ein etwaiger Betrag, der den addierten Gesamtwert von 250 Euro übersteigt, wird wiederum in einen Gutschein umgewandelt. Gültig sind diese bis Ende 2022. Wurden die Gutscheine bis dahin nicht konsumiert, hat man Anspruch auf eine Rückerstattung.

„Bester Kompromiss für beide Seiten“

„Das Ziel dieser Maßnahme ist, dass die Veranstalter einerseits nicht insolvent werden und andererseits die Kunden besser abgesichert sind“, so die Kultursprecherin. „Wenn die Veranstalter insolvent werden, bekommen die Leute nämlich gar nichts. Mit der Gutscheinlösung schiebt man die Frage der Liquidität hinaus. Es ist aus unserer Sicht der beste Kompromiss für beide Seiten.“ Gültig ist die verpflichtende Regelung für alle in Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie stehenden Absagen seit Mitte März.

Tags:

Weiterführende Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Strandbäder in Klagenfurt öffnen wieder
Bäder dürfen wieder öffnen
Menü
X
X
X