Wenn der Ausfall eines Triathlon-Bewerbs oder Einschränkungen im Training alles ist, das wir vom Coronavirus “spüren”, dann haben wir großes Glück. Mit diesem Hintergrund und noch ohne offiziellen Informationen von IRONMAN werfen wir einen Blick auf die Zahlen, Daten und Fakten rund um die IRONMAN World Championship.

Rund 2.400 Athleten starten jährlich bei der IRONMAN World Championship auf Hawaii. Der letzte Qualifikationswettkampf war am 7. März der IRONMAN Neuseeland. Aktuell sind 820 Athleten für die World Championship qualifiziert. In einer normalen Triathlonsaison würden in den nächsten Monaten noch über 1.200 Slots für die IRONMAN World Championship vergeben. Der letzte Qualifikationswettkampf ist am 23. August der IRONMAN Mont-Tremblant.

Mit der weltweiten Verbreitung des Coronavirus wurden seitens IRONMAN bereits alle Qualifikationswettkämpfe im April abgesagt, oder auf einen späteren Zeitpunkt nach dem letzten Qualifikationswettkampf verlegt. Für Mai wurden noch nicht alle Qualifikationsbewerbe abgesagt. Einige Bewerbe wurden in den Spätsommer vor die Deadline verlegt. Realistisch muss man davon ausgehen, dass auch im Juni und Juli in Europa keine Großveranstaltungen in dieser Dimension möglich sein werden.

Mit Stand Ende März sind 250 Qualifikationsplätze auf einen Zeitpunkt nach dem 23. August verlegt worden. 150 davon auf einen Zeitpunkt nach der IRONMAN World Championship 2020. 195 Slots für die IRONMAN World Championship wurden verschoben, aber es gibt noch kein neues Datum für die Wettkämpfe.

Seitens IRONMAN gibt es noch kein Statement, wie die IRONMAN World Championship 2020 ausgetragen werden soll. An der IRONMAN 70.3 World Championship in Taupe halten die Organisatoren allerdings fest. So soll es virtuelle Qualifikationsmöglichkeiten für die 70.3 World Championship geben. Für die Langdistanz wird IRONMAN vermutlich diese Option nicht in Erwägung ziehen – sie ist das Zugpferd von IRONMAN und virtuelle Systeme noch zu fehleranfällig und leicht zu betrügen.

Sollten die Bewerbe im Mai, Juni und Juli wie geplant über die Bühne gehen können, dürfte es kaum Auswirkungen auf die IRONMAN World Championship 2020 haben. In diesem Fall kann IRONMAN die Qualifikationsplätze bei manchen Rennen aufstocken um so auf die Zahl von 2.400 Athleten in Kona zu kommen.

Muss die IRONMAN World Championship 2020 abgesagt werden, gibt es immerhin 850 Athleten, die zu vertrösten sind. Deren Startplätze könnten in das Jahr 2021 übertragen werden. Werden die weiteren Qualifikationsplätze aufrecht erhalten, wäre die IRONMAN World Championship 2021 überbucht und an die 3.000 Athleten startberechtigt.

Endgültige Gewissheit wird nur ein offizielles Statement von IRONMAN bringen, die damit wohl den weiteren Verlauf der Ausbreitung des Coronavirus abwarten müssen. Zu Komplex ist die Logistik, jetzt einzelne Rennen zu verschieben. Für die Athleten heisst es auf alle Fälle abwarten und trainieren – sofern dies möglich ist. Die Voraussetzungen beim “Wiederstart” der IRONMAN Bewerbe wird für alle Athleten ident sein.

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner ist Herausgeber der Zeitschrift Trinews. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Leave A Comment