BYSTRUP gewinnt – VANSTEELANT „nur“ auf Platz zwei

BYSTRUP entthront Mr. Powerman VANSTEELANT

Anfangs sah alles danach aus als würde Joerie VANSTEELANT (BEL) auch in diesem Jahr den gol-denen Kranz über die Siegerrampe am Weyrer Marktplatz tragen. Doch er hatte nicht mit Søren BY-STRUP (DEN) gerechnet. Dieser gewinnt mit 3:31:58 und knapp einer Minute Vorsprung auf VANS-TEELANT die diesjährige Langdistanz.
Die erste Laufstrecke und auch die erste Runde auf dem Rad seien ihm zwar nicht besonders gelun-gen, meinte der Däne. Doch schon zu Beginn der zweiten Radrunde ging es dann im wahrsten Sinne des Wortes bergauf. Auch mit den abschließenden sieben Laufkilometern war er zufrieden. Einen Kilometer vor dem Ziel hatte er dann auf einmal den Belgier im Blick und gab noch einmal richtig Gas. Und es hat sich gelohnt: Der Weyrer POWERMAN hat einen neuen Sieger. Es ist der erste Sieg bei einem Duathlon der POWERMAN-Serie für BYSTRUP.
Den verbleibenden Platz auf dem Podest sicherte sich André Moser aus der Schweiz. Der Hobby-Duathlet zeigt mit einer konstanten Leistung auf und holt sich verdient den dritten Platz des POWERMAN Austria Duathlon 2013.

Wachablöse auch bei den Damen: Julia VIELLEHNER (GER) holt sich den Sieg

Den dänischen Doppelsieg verhinderte ein neues Gesicht. Die junge Deutsche Julia VIELLEHNER, eigentlich im Langstreckenlauf und Triathlon zu Hause, sicherte sich in diesem Jahr den Titel des Weyrer Powerman Duathlon in der Damenwertung. Vorjahreserste Susanne SVENDSEN (DEN) stieg einen Platz unterhalb aufs Stockerl. Komplettiert wird das Podest der Damen durch Simone HELFEN-SCHNEIDER-OFNER (AUT) die sich gleichzeitig auch den Staatsmeistertitel sichert. Eine sichtlich erfreute Julia VIELLEHNER meinte zu ihrem ersten Duathlon-Sieg in diesem Jahr: „Ich wusste am Anfang gar nicht wirklich wie ich die Sache angehen sollte da ich bisher kaum Duathlon-Erfahrung gesammelt hatte.“ Sie sei die ganze Sache dann in den ersten beiden Laufrunden erst einmal, wie sie es ausdrückt, „bequem hart“ angegangen. Sie führte die Riege der Damen vom Start bis ins Ziel an ohne die Führung auch nur eine Minute lang abzugeben. Die Radstrecke bewältigte sie ebenfalls her-vorragend: „Ich habe versucht mir beim ersten Laufdurchgang ein paar Minuten für die Radstrecke herauszuschlagen. Denn wenn ich die Zeit brauchen würde, dann für die Radstrecke.“ Im Endeffekt hat sie diese dann gar nicht gebraucht. Auch auf der Radstrecke hat sie ihre Verfolgerinnen weit hinten gelassen und kam mit einer Zeit von 4:03:50 und über sechs Minuten Vorsprung auf SVENDSEN ins Ziel.

Überraschender Staatsmeistertitel für Jürgen KROPF und dritter Titel für HEL-FENSCHNEIDER-OFNER

Auch in diesem Jahr konnte sich Susanne HELFENSCHNEIDER-OFNER von den Murrunners Tri den österreichischen Staatsmeistertitel im Duathlon sichern. Sie verwies Anna KIESENHOFER (Nieder-kreuzstetten) und Nicole HOVER (UTTB) mit einer Zeit von 4:14:43 auf die Plätze zwei und drei.
Jürgen KROPF, ebenfalls aus den Reihen der Murrunners Tri sicherte sich zum ersten Mal den Staatsmeistertitel. Mit vier Minuten Rückstand traf Stefan WRZACZEK (UTTB) im Ziel ein. Dritter wurde Lokalmatador Willi VORDERDERFLER vom Veranstalterverein SIG Harreither. Karl PRUNGRABER der letztjährige Staatsmeister wurde wegen einem unglücklichen Regelverstoßes disqualifiziert. Er warf seine Trinkflasche 10 Meter ausserhalb der Coachingzone weg, und wurde daraufhin wegen “Litterin” disqualifiziert.

POWERMAN Austria Duathlon 2013 Herren

1. BYSTRUP Søren (DEN)                    3:31:58,8

2. VANSTEELANT Joerie (BEL) 3:32:53,2

3. MOSER André (SUI)                         3:38:01,9

4. MOORHOUSE Matt (GBR)                3:39:32,3

5. NEYRINCK Jochen (BEL)                  3:41:10,4

6. KROPF Jürgen (AUT)                        3:47:04,1

7. WRZACZEK Stefan (AUT)                 3:51:28,5

8. PAONNE Michele (LIE)                     3:52:29,3

9. VORDERDERFLER Willi (AUT)          3:53:53,7

10. HOENE Nico (GER)                        3:56:53,5

 

POWERMAN Austria Duathlon 2013 Damen

1. VIELLEHNER Julia (GER)                                         4:03:50,0

2. SVENDSEN Susanne (DEN)                                     4:11:07,9

3. HELFENSCHNEIDER-OFNER Simone (AUT) 4:14:43,0

4. EGGENSCHWILER Petra (SUI)                                 4:19:28,4

5. KIESENHOFER Anna (AUT)                                     4:20:33,3

6. WOLFE Amy (IRL)                                           &nbsnbsp;        4:38:15,6

7. HOVER Nicole (AUT)                                    4:41:16,6

8. SCHNEITL Gertraud (AUT)                                        4:41:40,4

 

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X