Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Auftakt in die Olympiasaison in Abu Dhabni

Nach dem ersten World Triathlon Serie Sprint – Event im Vorjahr in Abu Dhabi kämpfen die besten Damen und Herren heuer über die Olympische Distanz um die ersten Weltcup Punkte.

Den Auftakt machen die Herren am Samstag. Sechs der besten 10 Athleten aus dem Vorjahr werden in Abu Dhabi an den Start gehen. Angeführt wird das Feld vom Vorjahressieger Mario Mola (ESP). Im vorjährigen Bewerb über die Sprintdistanz setzte sich Mola auf den letzten Kilometer aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe ab. Er lief damals die schnellste je in einem World Triathlon Serie Bewerbe gelaufene Laufzeit für 5 Kilometer und unterbot seine eigene Bestleistung später im Jahr. Mit einem weiteren Sieg in Chicago belegte Mario Mola im World Triathlon Serie Ranking den 2. Gesamtrang.

Der Südafrikaner Richard Murray hatte eine phänomenale Saison 2015 und setzt alles daran, seine letztjährige Saison heuer zu toppen. Im World Triathlon Serie Ranking schrammte er mit dem vierten Gesamtrang nur knapp am Podium vorbei – zum Saisonauftakt in Abu Dhabi sicherte er sich im letzten Jahr allerdings die Bronzemedaille. Seine eindrucksvolle Saison setzte er mit einem Sieg im Weltcup von New Plymouth und dem World Triathlon Serie Bewerb in Edmonton fort. Beim Testevent in Rio de Janeiro gewann er die Silbermedaille und sicherte sich seinen Startplatz für die Olympischen Spiele. Abgeschlossen hat er seine Saison mit Rang 3 in Chicago und einem Sieg beim Weltcupbewerb in Cozumel.

Die Augen werden auch auf den Spanier Fernando Alarza gerichtet sein, der im Vorjahr acht Mal in Folge in den Top 10 finishte und auf den besten Weg ist, der dritte Spanier im Olympiaaufgebot neben Mario Mola und Javier Gomez zu sein.

Die weiteren staken Athleten kommen aus Australien, Mexiko, Portugal Russland und der Schweiz. Ryan Bailie (AUS), Crisanto Gajales (MEX) und Joao Pereira (POR) qualifizierten sich im letzten Jahr in den Top 10 – Igor und Dmitry Polyanskiy (RUS) zählen zu den schnellen Schwimmern und Radfahrern und der Schweizer Sven Riederer könnte sich für seine vierten Olympischen Spiele qualifizieren.

Für Österreich kämpfen Luis Knabl mit Startnummer 42, Lukas Hollaus (Startnummer 47) und Thomas Springer (Startnummer 48) um den zweiten Olympia Qualifikationsplatz. Luis Knabl und Lukas Hollaus bereiteten sich mit dem ÖTRV im Südafrikanischen Stellenbosch auf den World Triathlon Serie Bewerb vor. Thomas Springer zog mit seiner internationalen Trainingsgemeinschaft das spanische Mallorca vor. Für das Trio geht es um viel! Maximal zwei der drei Athleten können zu den Olympischen Spielen nach Rio fahren.

Auf ihren Start in Abu Dhabi verzichtet die Vorjahressiegerin und Dominatorin der letztjährigen World Triathlon Serie Gwen Jorgensen. Trotz all dem, werden die Amerikanerinnen wieder den Ton angeben – fällt eine Athletin aus, sind zwei weitere zur Stelle um einzuspringen. So werden Sarah True und Katie Zaferes an der Spitze der Startlinie in den Bewerb gehen.

Jorgensen und Zaferes sind bereits fix für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert – die Dritte Dame im Bunde könnte wohl Sarah True werden, die diesen Platz möglichst frühzeitig absichern möchte. True konnte im letzten Jahr bei sechs World Triathlon Series Bewerben auf dem Podest stehen. Den Sprung ganz nach oben hat sie noch nicht geschafft, zu Buche stehen fünf zweite Plätze und ein dritter Platz.

Mit Rachel Klamer (NED) und Flora Duffy (BER) stehen noch zwei weitere Damen aus den Top 10 des letztjährigen World Triathlon Series Ranking an der Startlinie. Nicola Spirig ist bereits für die Olympischen Spiele qualifiziert. Mit ihrem Sieg bei den Baku European Games hat die aktuelle Olympiasiegerin die Norm erfüllt. Nachdem sie sich in der letzten Saison in der World Triathlon Serie eher rargemacht hat, möchte sie heuer am Weg zur Titelverteidigung wieder vermehrt die internationale Konkurrenz suchen.

Die Augen sollten auch auf die Japanerin Ai Ueda, die beiden Australierinnen Ashleigh Gentle und Erin Densham sowie die Britinnen Helen Jenkins und Jodie Stimpson gerichtet sein – die in der Vorbereitung auf den Saisonauftakt in Abu Dhabi bereits tolle Ergebnisse zeigen konnten.

Aus Österreich werden Lisa Perterer, Sara Vilic und Julia Hauser an den Start gehen. Während Lisa Perterer mit Startnummer 12 ihren Olympiaplatz schon sicher in der Tasche hat, muss Sara Vilic ihren Startplatz noch absichern. Mit einer tollen Teamleistung am Wochenende sollte dies allerdings nur noch Formsache sein. Lisa Perterer hatte sich in den letzten Wochen gemeinsam mit ihrer internationalen Trainingsgruppe – der auch Thomas Springer angehört – auf Mallorca auf die Saison vorbereitet. Sara Vilic bereitete sich mit ihren ÖTRV Teamkollegen in Südafrika auf die wichtige Olympiasaison vor.

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X