Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Alistair Brownlee feiert Europameistertitel im selbsternannten Wohnzimmer

Den gestrigen Sieg von Nicola Spirig verfolgte Alistair Brownlee gestern noch als begeisterter Zaungast, heute zieht der Olympiasieger mit seinem weiblichen Pendant gleich und sichert sich dank einer souveränen Laufleistung  seinen bereits dritten Europameistertitel nach 2010 und 2011: „Dieser Titel war eines meiner großen Saisonziele. Kitzbühel ist mein Lieblingswettkampfort und die Unterstützung der Fans war einfach großartig“. Anders als bei seinem Coup auf das Kitzbüheler Horn im vergangenen Jahr ist  heute die abschließende  Laufleistung des Briten rennentscheidend: „Ich habe versucht, etwas Gutes am Rad rauszuholen aber das war unmöglich,  denn am Rad waren einfach zu viele zu schnell.“  Fünf Siege in der Gamsstadt sind zuvor  übrigens nur einem Wintersportler gelungen: Dem Schweizer Didier Cuche, der die berühmte Hahnenkammabfahrt genau so oft für sich entscheiden konnte. Rang 2 geht heute an den starken russischen Schwimmer Dmitry Polyanskiy, Rang drei an den Spanier Vincente Hernandez.

Nur rund 40 km Luftlinie von seinem Heimatort Niedernsill im Salzburger Pinzgau entfernt, gelingt Lukas Hollaus mit Rang 11 heute ebenfalls ein Spitzenergebnis. Nach sechs Radrunden geht der Lokalmatador sogar als Erstes auf die Laufstrecke: „Beim Schwimmen habe ich noch etwas an Boden verloren, aber um jede Sekunde gekämpft. Am Rad haben wir  in der Verfolgergruppe dann gleich  Pace machen können und uns super abgewechselt.  Als wir zur ersten Gruppe  aufgefahren sind, wusste ich, dass heute alles möglich ist. Es ist natürlich genial als Erstes auf die Laufstrecke zu gehen, auch wenn ich Alistair sehr rasch ziehen lassen musste.  Aber ich bin mein Tempo gelaufen und habe die einzigartige Stimmung aufgesaugt. Ich bin glücklich, dass es endlich auch in Österreich mit einer Spitzenplatzierung geklappt hat.“  Die weiteren Platzierungen der Österreicher: Luis Knabl landet auf Rang 21, Thomas Springer auf 58. Springer kam erst vor drei Tagen von seinem Höhentrainingslager zurück. „Ein Experiment, welches entweder aufgehen konnte oder der totale Flop werden konnte. Leider wurde es ein Flop. Aber ich habe daraus gelernt.“ so Springer

Schon am frühen Morgen gab es heute mit Oliver Dreier  bei den Paratriathleten eine österreichische  Goldmedaille zu bejubeln.  Der Europameistertitel bei den Junioren geht heute mit Raphael Montoya nach Frankreich.

Photos sind bereits hier online.

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X