Triathlon Szene Österreich

112 Österreicher bei der Challenge Roth

Das Feld der Herren

Bei den Männern werden sich der Australier und aktuelle Hawaii-Zweite Luke McKenzie, der Weltklasse-Australier und Hawaii-Sieger (2012) Pete Jacobs, der Hawaii-Vierte James Cunnama aus Südafrika, der Baske Eneko Llanos, DATEV Challenge Roth-Vorjahressieger Dirk Bockel (LUX) und Deutschlands Top-Athleten Timo Bracht und Nils Frommhold eine heiße Schlacht um die ersten Plätze liefern. Ein eindeutiger Favorit ist in diesem hochkarätigen Feld diesmal nicht auszumachen: Jeder der Genannten ist ohne weiteres in der Lage, unter 7:50 Stunden zu bleiben – Voraussetzung für einen Sieg. Mit einem extrem spannenden und schnellen Rennen ist deshalb im Jubiläumsjahr in der legendären „Triathlon-Hochburg Roth“ zu rechnen.

Acht Langdistanz-Wettkämpfe hat der in Taree/Australien geborene und heute in Kalifornien lebende Vize-Weltmeister Luke McKenzie bereits gewonnen. Wenige Tage nach seinem Start beim weltgrößten Langdistanzrennen der Welt feiert der Ausnahme-Athlet seinen 33. Geburtstag und würde sich mit seinem ersten Sieg in Roth selbst sein schönstes Geburtstagsgeschenk machen. Pete Jacobs, dem 2012 auf Hawaii ein furioser Sieg gelang, stand bislang ebenfalls noch nie ganz oben auf dem Rother Siegertreppchen und will dies am 20. Juli unbedingt nachholen. Das hat ihm der Südafrikaner James Cunnama mit dem Titelgewinn in Roth 2012 bereits voraus – Wiederholung durchaus erwünscht. Auch sein Titelnachfolger beim DATEV Challenge Roth, der sympathische Luxemburger Dirk Bockel, hat Blut geleckt. Bei seinen 7:52:01 Stunden von 2013 ist nun, da er die Strecke kennt, durchaus noch Luft nach oben.

Immer noch eine Rechnung mit Roth hat Timo Bracht offen, noch nie reichte es für den in Eberbach lebenden sechsmaligen Ironman-Gewinner für einen Sieg in Roth. 2013 war Bracht so nah dran wie nie, doch dann kostete den besten Athleten dieses Tages eine Reifenpanne auf der Strecke den schon fast sicheren Sieg. Geht dieses Jahr sein lang gehegter Wunsch endlich in Erfüllung? Ein weiterer hoffnungsvoller Deutscher könnte ihm dazwischenfunken: Nils Frommhold, der erst in diesen Tagen mit seinem Sieg beim IM South Africa von sich reden machte – es war der zweite Langdistanz-Sieg für den 28-jährigen gebürtigen Berliner. Nach einem Ermüdungsbruch war Frommhold 2013 nur als Zuschauer in Roth und wusste bereits, dass er 2014 wieder kommen würde – mit großen Zielen. Immer auf der Rechnung haben muss man auch den baskischen Athleten und mehrfachen Langdistanz-Sieger Eneko Llanos. Mit mehreren Top 5-Platzierungen in Roth und zuletzt seinem grandiosen Sieg beim IM Frankfurt hat er gezeigt, dass er trotz seiner inzwischen 37 Lebensjahre immer noch zu den Weltbesten gehört.

Das Weltklassefeld in Roth komplettieren der Kroate Andrej Vistica (Challenge Vichy-Champion und amtierender ETU-Europameister) sowie die großen deutschen Top-Athleten Markus Fachbach, Joe Spindler, Per Bittner und Swen Sundberg. Auf keinen Fall zu vergessen Andreas Niedrig, der in diesem Jahr nochmals eine richtig gute Zeit anstrebt. Und vor allem Lothar Leder, der als fünffacher “König von Roth” (1996; 2000 bis 2003) Geschichte geschrieben hat – und mit seinen fünf Siegen maßgeblich mit zum “Mythos Roth” beitrug.

Gute Rother Tradition: Das weltbeste Frauenfeld der Saison

Nach Chrissie Wellingtons Sensations-Siegen in Roth und ihrer bis heute bestehenden Weltbestzeit von 2011 dachte man, dies wäre vorerst das Ende der Fahnenstange. Doch jetzt kommt mit Mirinda Carfrae die aktuelle Hawaii-Siegerin nach Roth – und will der Triathlon-Welt zeigen, dass sie „Muppets“ legitime Nachfolgerin werden kann. Die „Rinny“ genannte gebürtige Australierin, die inzwischen in Boulder/Colorado lebt, hat – vor allem von Belinda Granger – so viel Gutes über den DATEV Challenge Roth gehört, dass sie ihre erste Teilnahme kaum noch erwarten kann. Dicht auf den Fersen war ihr auf Hawaii die Engländerin Rachel Joyce. Ihren letztjährigen Start in Roth musste Joyce, die aktuelle Hawaii-Zweite und Challenge Roth-Siegerin von 2012, wegen eines hartnäckigen Virus absagen, jetzt holt sie dies nach: Kommt es zu einem weiteren Duell der Besten in Roth? Doch mit Yvonne van Vlerken (Hawaii-Vierte), Caroline Steffen (Fünfte) und Michelle Vesterby (Achte) sind drei weitere Top Ten-Platzierte von Hawaii in Roth am Start. 2013 konnte die Schweizerin Steffen bei ihrem ersten Start beim DATEV Challenge Roth gleich den Sieg holen, drei Jahre zuvor war dies auch der „fliegenden Holländerin“ Yvonne van Vlerken gelungen. Die besondere Atmosphäre beim DATEV Challenge Roth kennenzulernen hat die junge Dänin Michelle Vesterby erst noch vor sich, dennoch kann auch sie als große Hoffnung auf einen Sieg gelten.

Große Freude in Roth über den Start der erfolgreichen Beinahe-Lokalmatadorin Anja Beranek (vormals Ippach). 2013 gewann die heute in Fürth lebende Athletin in Zürich gleich ihren ersten Ironman als Profi und qualifizierte sich damit für Hawaii. Ihren Start auf Hawaii musste sie zwar abbrechen, doch jetzt kann sie in ihrer fränkischen Heimat beim weltgrößten Langdistanzrennen zeigen, was sie drauf hat. Von Julia Gajer ist dies in Roth bereits bestens bekannt: Nach dem zweiten Platz beim Challenge Roth 2011 und jeweils zwei dritten Plätzen 2012 und 2013 fehlt der 32-jährigen Ditzingerin jetzt nur noch der Sieg. Mit Diana Riesler und Daniela Sämmler sind aus dem deutschen Lager noch zwei weitere große Hoffnungen am Start: Riesler wurde immerhin 2013 Siegerin und damit ETU-Europameisterin beim Challenge Vichy mit glänzendem Sub 9-Finish, Sämmler konnte bereits bei ihrer ersten Langdistanz in Spanien 2012 einen dritten Platz erreichen und ließ ihm 2012 in Dänemark einen zweiten Rang folgen. Ebenfalls glänzend unterwegs ist die Australierin Rebekah Keat, die in Roth 2009 und 2010 jeweils den zweiten Platz und ein Jahr später den dritten Rang erreichte, auch bei anderen Rennen der Challenge-Serie schon vielfach ganz oben auf dem Treppchen stand. Für den DATEV Challenge Roth peilt sie eine „extrem schnelle Zeit“ für sich an. Es wird spannen

Die Österreicher bei der Challenge Roth 2014

StartnummerNameVereinAK
295Aigmüller, Gerald (AUT)TRIRUN LINZM40
736Aigner, Tamara (AUT)WAVE TRI TEAM TS WÖRGLW35
92Baier, Hannes (AUT)TRI4EVER MILLSTÄTTER SEEM30
1446Berger, Georg (AUT)TRITEAMCALDERA.ATM40
1360Bichler, Andreas (AUT)HARDTSEEMAFIA TRIATHLONM35
2028Bolzer, Andreas (AUT)IRONDRAKES TRIATHLON TEAMM35
466Brandenburger, Peter (AUT)TEAM MÖMA-TRIM40
1020Brandstätter, Harald (AUT)PERPETUUM MOBILE UNIONM30
2253Brugger, Reinhard (AUT)UNION MATREIM50
687Brunner, Susanne (AUT)WienW45
471Cusumano, Matthias (AUT)ATUS JUDENBURG – HASLERHAUSM35
1135Dohr, Harald (AUT)TRI TEAM BLUDENZM45
1105Duller, Daniel (AUT)PEWAG RACING TEAMM25
1572Ehgartner, Matthias (AUT)X-TRIM ASKÖ ZELTWEGM25
3419Eichhorner, Georg (AUT)OHNE7M35
1634Eisenkopf, Simon (AUT)SteinbrunnM40
1190Emberger, Emanuel (AUT)TRI+RUN AUTOHAUS MAYR SCHWARZACHM35
1821Fencl, Stefan (AUT)WienM30
1181Fladnitzer, Ernst (AUT)TEAM GDTM40
266Floresku, Michael (AUT)DERTRIATHLON.COMM40
139Fortyn, Reinhard (AUT)FREE EAGLE FUN RACING TEAMM45
431Franke, Gerald (AUT)WWW.4SPORTS.ATM50
1482Dr. Fritz, Robert (AUT)TEAM SPORTORDINATIONM35
2168Fücsek, Adi (AUT)UTTB BURGENLANDM50
874Gari, Anita (AUT)WALD4TELW40
765Germershausen, Barbara (AUT)LTC SEEWINKELW40
502Grammer, Christine (AUT)1.RAIKA TTC INNSBRUCKW30
3347Gregor, Kurt (AUT)TRI TEAM KONA COFFEE BEANSM50
1701Haberfehlner, Karl (AUT)TRIA TEAM NÖ WESTM50
2935Harald, Gruber (AUT)PIZZAPAZZA AXAMSM40
1406Hofbauer, Martin (AUT)WienM35
2731Hofbauer, Stefan (AUT)TRISPORT ERDINGM30
3390Hohenauer, Markus (AUT)TEAM WYSSM30
712Honay, Tatjana (AUT)TEAM SPORTORDINATIONW35
2625Hörhager, Georg (AUT)EbbsM45
925Horvath, Bettina (AUT)UTTBW45
785Hösch, Julia (AUT)TEAM GDTW30
473Huber, Bernhard (AUT)TRI-X-KUFSTEINM30
212Hudobnik, Matthias (AUT)KühnsdorfM25
1900Innerhofer, Markus (AUT)voldersM40
3241Jenewein, Seppi (AUT)FITNESSZENTRUM HOPFGARTENM35
430Kasper, Stefan (AUT)TRIAGUIDE TEAMM25
3237Dr. Kemetzhofer, Peter (AUT)BERNHARD KOHL SPORT TEAMM50
1887Kletz, Rainer (AUT)TRIRUN LINZM40
2759Klug, Adolf (AUT)FORICE 89M40
1442Koch, Jürgen (AUT)WANGGO ENDURANCE TEAM / TEAM45
2336Kohlbauer, Stefan (AUT)TRI TEAM WELSM25
271Kollegger, Mario (AUT)KlagenfurtM30
1031Koller, Michael (AUT)TEAM SPORTORDINATIONM30
1662Kopp, Chrisrtoph (AUT)LC CAFE HAFERLM45
2452Langer, Roman (AUT)KierlingM45
303Leitner, Franz (AUT)TRI TEAM NEUDORF POWERED BY SPORTORDINATIONM40
263Lepschy, Mario (AUT)TRIRUN LINZ & TEAM ERDINGER ALKOHOLFREIM35
2102Lichtenwörther, Andreas (AUT)TEAM SPORTORDINATIONM20
371Liszt, Bernhard (AUT)TRICSM30
1444Loitzl, Kurt (AUT)TEAM ERDINGER ALKOHOLFREIM45
2286Lubi, Michael (AUT)SBR TEAM PÖLSM25
151Mackner, Bernhard (AUT)TEAM WYSSM25
3343Maihs, Peter (AUT)WienM55
1171Maric, Thomas (AUT)99ERS MÖDLINGM35
577Mayer, Doris (AUT)TEAM GDTW35
1689Mayerhofer, Günther (AUT)TRIATEAM NÖ WESTM40
1576Mazgan, Manfred (AUT)IGN-TRITEAM KÖFLACHM45
2818Merkswohl, Gernot (AUT)ASKÖ X-TRIM ZELTWEGM40
1759Mery, Robert (AUT)BernM35
449Mitteregger, Karl (AUT)TRIRUN LINZM40
2677Moser, Manuel (AUT)TEAM MOHRENWIRTM35
643Naschberger, Elisabeth (AUT)WAVE TRI TEAM TS WÖRGLW30
2755Nuspl, Wolfgang (AUT)TRI RUN LINZM45
675Oesterreicher, Petra (AUT)TEAM GDTW45
2314Pachschwöll, Alex (AUT)RLS-SPORTM30
3405Pachschwöll, Andreas (AUT)WienM30
2187Padrta, Karl (AUT)TRV RADSTUDIO KREMSM45
1966Paul, Rudolf (AUT)TEAM SPORTORDINATIONM45
3187Payr, Edwin (AUT)TORINESITRIM50
346Perkonig, René (AUT)PSV TRI LINZM35
2715Pleva, Georg (AUT)TRISTYLE POWERD BY TRIALIZEM40
714Prutti, Elke (AUT)JudenburgW45
444Putz, Kurt (AUT)HartbergM40
844Dr. Rabenlehner, Doris (AUT)TORINESITRIW40
379Radl, Christian (AUT)RED-HOT-CHILLI GÜSSING TRIATHLONM40
2480Raitzl, Franz (AUT)UNION TRI TEAM OBERGRAFENDORFM50
2933Reuther, Stefan (AUT)Wals-SiezenheimM35
2695Richter, Paul (AUT)FREE EAGLE FUN RACING TEAMM45
1794Rützler, Bertram (AUT)NüzidersM45
2763Scheck, Ronald (AUT)UTTBM50
1682Scheffler, Dominik (AUT)ATSV TRI TERNITZM25
3095Scheichl, Roland (AUT)CEATEC RACINGM35
2674Schery, Stefan (AUT)TEAM MOHRENWIRTM35
2673Schmidlechner, Jakob (AUT)TEAM MOHRENWIRTM45
1451Schobersteiner, Michael (AUT)TEAM MÖMA TRIM30
3273Schoenhofer, Martin (AUT)MödlingM35
949Schwarzmayer, Eva (AUT)OberwartW50
1986Sedlak, Peter (AUT)WienM45
300Serfeze, Csaba (AUT)WienM30
140Seyrkammer, Karl (AUT)IRONTEAM EFERDING CELL ACTIVEM40
3020Skluzak, Robert (AUT)UTTBM45
1946Stelzhammer, Christian (AUT)L.I.L TRI CLUB OSTM45
1913Sterl, Michael (AUT)FLOWSPORTSM50
2413Strobl, Heimo (AUT)X-TRIM ASKÖ ZELTWEGM50
501Tesar, Barbara (AUT)ISTRIABIKE.COM/UNION TRIDEVILSW30
3425Theofilu, Andreas (AUT)WienM40
2638Treiblmaier, Alexander (AUT)TEAM SPORTORDINATIONM30
820Treiblmaier, Susanne (AUT)TEAM SPORTORDINATIONW30
2204Urich, Christian (AUT)TullnM45
1381Verdianz, Wolfram (AUT)X-TRIM ASKÖ ZELTWEGM55
1898Waldhuber, Arnold (AUT)TRI TEAM LUSTENAUM50
1134Wallner, Martin (AUT)ASKÖ TRI TEAM JUDENBURGM25
566Wallner, Sonja (AUT)TEAM MOHRENWIRTW40
493Weghofer, Harald (AUT)TEAM GDTM35
1928Werner, Christoph (AUT)TORINESITRIM45
1888Winter, Udo (AUT)LC CAFE HAFERLM45
Schlagworte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen.Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Back to top button
Close
X
X
X