Vorschau auf die Mitteldistanz Staatsmeisterschaften 1
Triathlon Szene Österreich

Vorschau auf die Mitteldistanz Staatsmeisterschaften

Am kommenden Wochenende werden in Obertrum erstmalig die Österreichischen Staatsmeisterschaften über die Mitteldistanz (neudeutsch und korrekt: Double Olympic Distance) ausgetragen. Das Feld kann sich auch 14 Tage nach dem IRONMAN Austria durchaus sehen lassen.

 
Bei den Damen zählt die Titelverteidigerin Eva Wutti zu den ganz grossen Favoriten. Ihr “Stern” ging im letzten Jahr mit dem Titelgewinn bei der trimotion in Saalfelden auf. Danach folgten der Titel der “besten Österreicherin” beim stark besetzten IRONMAN 70.3 St. Pölten und der Gewinn der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz. Konkurrenz erhält sich von Romana Slavinec und Bettina Zelenka.
 
Bei den Herren ist ebenfalls Titelverteidiger Max Renko am Start. Die Verteidigung seines Vorjahrestitels wird allerdings äusserst schwer werden. Zum einen ist der Herrenbewerb stark besetzt und zum anderen leidet der Klosterneuburger an Belastungsasthma, welches nach seinem Ausstieg beim IRONMAN Austria diagnostiziert wurde. Mit Philipp Podsiedlik, Christoph Lorber und Franz Höfer stehen drei weitere heimische Athleten am Start, die ganz Vorne landen können. Höfer versucht sich gerade im Duett mit Kurzdistanz und Mitteldistanz. Für eine Überraschung kann der Oberösterreicher Christian Birngruber sorgen, der erst letzte Woche den Linzer Steeltownman über die Olympische Distanz gewinnen konnte.
 
Der Gesamtsieg bei den Herren wird wohl nur über den Deutschen Markus Fachbach gehen. Der Commerzbank Athlet und Teamkollege von Normann Stadler und Marino Vanhoenacker geht als grosser Favorit in den Bewerb
Tags:

Weiterführende Beiträge

Mostiman mit Teilnehmerrekord
Perterer und Giglmayr in Hamburg am Start
Menü
X
X
X