Tragödie in Podersdorf

An dem Vorfall waren keine Dritten beteiligt.

Über die genaue Todesursache können und wollen wir auch aus Rücksicht auf seine Familie nicht spekulieren. Die unfassbaren Folgen des Zusammenbruchs konnten wir nicht sofort erahnen und haben uns deshalb zu diesem Zeitpunkt dazu entschieden, das Rennen nicht abzubrechen. Die Athleten auf der Strecke haben – wie wir auch – erst im Ziel vom Tod ihres Kollegen erfahren.

Sein Tod lässt den Sport in den Hintergrund rücken. Die gesamte Austria-Triathlon-Familie ist geschockt, tief getroffen und sprachlos. Unser Mitgefühl, unsere Gedanken und unser tiefempfundenes Beileid sind bei seinen Angehörigen und allen, die Josef Boszotta kannten. Vor der Siegerehrung des heutigen Langdistanz-Rennens, in dem er gestartet war, werden am Sonntag eine Trauerminute im Gedenken an Josef Boszotta abhalten.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X