Triathlon Szene Österreich

Thomas Springer in Marokko auf dem Podest

Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art bereitete sich der Salzburger Profi-Triathlet Thomas Springer am Sonntag: Am Tag nach seinem 31. Geburtstag wurde Springer Zweiter beim Triathlon Afrika Cup in Agadir (Marokko). Über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) benötigte Springer 1:54:22 h.

Nur der Este Aleksandr Latin war schneller. Andere österreichische Athleten waren nicht im Start. »Mein Favorit war der Spanier Nan Oliveras, der beim Weltcup in Alayna Vierter geworden war«, sagte Springer. »Ich habe mich gefreut, dass ich ihn gleich auf den ersten Laufkilometern abschütteln konnte.« Auch gefreut hat sich Springer über die vielen Weltranglistenpunkte, die er durch diesen Erfolg sammeln konnte. »Die sind wichtig für meine Saisonplanung 2016

Insgesamt sei es für Springer ein anstrengender Geburtstags-Wochenend-Trip gewesen, der sich aber gelohnt habe. »Nur wie ich diesen Riesen-Pokal in meinen Koffer bekommen soll, das weiß ich noch nicht«, so der glückliche Triathlet nach der Siegerehrung.

Tags:

Weiterführende Beiträge

Ultra Triathlon Weltcup geht an Österreicher
Triathleten beim 24 Stunden Schwimmen der Parktherme Bad Radkersburg
Menü
X
X
X