Stroschneider krankheitsbedingt abgeschlagen

Nach einer dreimonatigen Wettkampfsperre seitens ÖTRV aus Disziplinären Gründen meldete sich Tanja Stroschneider beim ITU Europacupbewerb in Quarteira (POR) zurück im internationalen Renngeschehen. Dieser Auftakt verlief für die Wienerin nicht nach Plan.

Bereits im Schwimmen verlor sie den Anschluss an das Feld, und kämpfte auf den 40 Kilometern am Rad gegen den Rennausstieg (überrundete Fahrer müssen den Bewerb vorzeitig beenden). Beim Lauf ging es nur mehr um das Finishen.

Nun geht es darum, möglichst schnell zu regenerieren, um kommende Woche beim Sprintbewerb in Marokko fit zu sein. Dort wird auch Luis Knabl in das Wettkampfgeschehen eingreifen.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X