Sasionabschluss am Attersee

Um 11 Uhr machten die Athleten des langen Bewerbes (Triathlon 111 – 1 km Schwimmen/100 km Radfahren / 10 km Laufen) den Auftakt. Der Attersee zeigte sich mit 18,5 Grad Celsius von seiner doch guten Seite. Die Athleten mussten einen 1 km langen Dreieckskurs vor dem Strandbad Litzlberg zurücklegen.

Nach knapp mehr als 15 Minuten erklomm der steirische Triathlonprofi Markus Ressler als erstes das Ufer. Dicht gefolgt von Daniel Niederreiter und dem deutschen Profi Markus Liebelt. Das Duo Ressler / Niederreiter schloss sich zusammen und setzte sich vom Rest des Feldes ab. Eine Seelänge lang machten sie gemeinsame Sache, dann drehte Niederreiter in seiner starken Disziplin auf und fuhr bis zum Ziel mehr als 10 Minuten heraus. Ressler schrieb nach dem Wettkampf “nach 30 Kilometern auf dem Rad explodiert.

Damit war auch fast klar, dass es keinen anderen Sieger als den Salzburger geben würde. Und so war es auch. Letztendlich waren es knapp 8 Minuten, die ihn und den Zweitplatzierten, Vincent Rieß aus der Steiermark, voneinander trennten. Rieß konnte auf den letzten Kilometern Markus Ressler überholen, der sich den letzten Podiumsplatz sicherte.

Triathlon 111 Herren
Daniel Niederreiter 3:49:30 h
Vincent Rieß 3:57:15 h
Markus Ressler 4:01:50

Die Damenspitze des Triathlon 111 war nach dem Schwimmen nur durch wenige Sekunden getrennt. Mirjam Muckenhuber, Dominique Binder und Christine Schober hießen sie. Die Erstgenannte machte sich aber bald auf die Flucht nach vorne – natürlich auf ihrem Zeitfahrrad. Insgesamt war es ähnlich wie bei den Herren, mehr als 10 Minuten holte sie auf ihre Mitstreiterin heraus. Die anderen beiden blieben die gesamten 100 km zusammen. Trotz Muckenhubers selbst ausgesprochene Laufschwäche, war davon nichts zu sehen. Ganz ungefährdet holte sie sich den Tagessieg vor Binder und Schober.

Triathlon 111 Damen
Mirjam Muckenhuber 4:47:23
Dominique Binder 4:59:13
Christine Schober 5:07:57

Ein wenig später als die 111er machten sich die Athleten über die halbe Distanz auf die Reise. 500 Meter Schwimmen im Attersee, 50 km mit dem Rad rund um den See und 5 km Laufen. Bei den Herren gab es einen Start Ziel Sieg des oberösterreichischen Lokalmatadors Gerald Will. Er nahm seinen Mitstreiter aus Deutschland, Jonas Endres mehr als 2 Minuten ab. 30 Sekunden dahinter war ein weiterer Österreicher, Christoph Schöpf.

Triathlon 55,5 Herren
Gerald Will 1:41:20
Jonas Endres 1:43:31
Christoph Schöpf 1:44:09

Bei den Damen über die halbe Strecke war es am Ende zwei mal Österreich und ein mal Italien. Doro Karbach aus Saalfelden überquerte ganze 6 Minuten vor Sabine Schmid die Ziellinie. Die Italienerin Alessandra Prezzi benötigte dann fast noch einmal so lange bis als Dritte in Litzlberg anschlug.

Triathlon 55,5 Damen
Doro Karbach 2:00:02
Sabine Schmid 2:06:05
Alessandra Prezzi 2:11:34

Zur großen Freude aller ging das Rennen ohne größere Unfälle und bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen über die Bühne. Das neue Organisationsteam hat soweit alles gut abgewickelt und freut sich auf eine Neuauflage am zweiten September Wochenende 2014.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X