Ekoi
Triathlon Szene Österreich

Sara Vilic holt Top 20 Platz bei London Triathlon

ITU World Triathlon London, Elite Herren

Der Start der Herren erfolgte um 15:31 Uhr (MESZ). Auf den 750 m im „The Serpentine“ zog sich das Feld auseinander. Alois Knabl (Raika Tri Telfs, T) startete mit einer starken Schwimmleistung (10.) in das Rennen. Er konnte sich in der ersten Radgruppe mit 15 anderen Athleten positionieren. Die Verfolgergruppe, mit den weiteren ÖTRV-Athleten Thomas Springer und Lukas Hollaus versuchte den Abstand so gering wie möglich zu halten. Obwohl das Tempo sehr hoch war, konnte gegen Mitte des Rennens die Verfolgergruppe zur Spitze aufschließen. Alois Knabl ging als erster auf die 5 km lange Laufstrecke im Hyde Park. Wenig später konnten sich die Favoriten aber vom Feld absetzen. Unter ihnen: Javier Gomez Noya (ESP), Landsmann Mario Mola, wie auch das britische Brüderpaar Alistair und Jonathan Brownlee. Weiters mit dabei Richard Murray (RSA) und Joao Pereira (POR). 

In einem packenden Sprint über den letzten Kilometer, konnte sich am blauen Zielteppich erstmals bei einem WM-Rennen Mario Mola (ESP) mit 49:46 min (Laufzeit: 14:18 min!) vor Richard Murray (RSA) + 00:01 min und Joao Pereira (POR) + 00:03 min durchsetzen. Alistair Brownlee (GBR) wird Vierter, Bruder Jonathan Fünfter. Javier Gomez Noya (ESP) wird mit 00:14 min Rückstand Sechster und behält damit die Weltcupführung. 

Als bester ÖTRV-Athlet kommt Luis Knabl mit 01:40 min Rückstand ins Ziel (41. Platz). Thomas Springer wird 43. (+ 01:45 min). Lukas Hollaus muss sich mit dem 61. Platz begnügen. 

Lukas Hollaus zu seinem Rennen: „Heute waren die entscheidenden Sekunden leider nicht auf meiner Seite! Nach brutalem Kampf bei der vorletzten Boje und einem ziemlich verpatzten Wechsel fehlten mir schließlich 10 Sekunden auf den „Zug“ der in die Spitzgruppe fahren sollte. Aber aufgeben ist auch keine Option und so finishte ich heute eine gute Trainingssession unter Wettkampfbedingungen bei genialer Kulisse – also hat die Vorbereitung für Kitzbühel bereits heute schon begonnen“ und Thomas Springer: „Beim laufen ging es dann leider nicht ganz so gut, aber ich war wieder dran, das gibt motivation!!!“

Gesamtergebnis ITU World Triathlon London (GBR), Elite Herren

1. Mario Mola (ESP) mit 49:46 min

2. Richard Murray (RSA) +00:01 min

3. Joao Pereira (POR) +00:03 min

41. Alois Knabl (AUT/Raika Tri Telfs, T) +01:40 min

43. Thomas Springer (AUT/LTU Linz, OÖ) +01:45 min

61. Lukas Hollaus (AUT/TV Zell/See, S) +07:02 min

 

ITU World Triathlon London, Elite Damen

Bei den Damen wurde das Rennen pünktlich um 17:06 Uhr (MESZ) gestartet. Die ÖTRV-Athletinnen Lisa Perterer und Sara Vilic gingen mit Startnummer 51 bzw. 45 ins Rennen.

Nach 09:34 min stiegen die ersten Damen auf ihr Rad. Sara Vilic ging mit 00:21 min Rückstand auf die Radstrecke, Lisa Perterer mit + 00:50 Min. Sara Vilic versuchte in der ersten Verfolgergruppe den Anschluss an die elf Damen in der Führungsgruppe zu finden. In dieser Gruppe auch eine der Favoritinnen: Jodie Stimpson (GBR). Lisa Perterer startete ihre Aufholjagd in der zweiten Verfolgungsgruppe. Ein Sturz durch die US Amerikanerin Chelsea Burns behinderte auch die derzeit fünftplatzierte im WM-Ranking Anne Haug (GER), die dadurch an das Ende des Feldes zurückfiel.

Sara Vilic startete als Zwölfte mit einem sehr guten Wechsel aus der zweiten Radgruppe ihren 5 km Lauf, während Lisa Perterer als 32. ihr Rad abstellte. Vorne setzte sich die laufstarke Gwen Jorgensen (USA) alleine ab. In einer Zeit von 54:44 min sicherte sie sich den 1. Platz vor ihrer Teamkollegin Sarah Groff (USA) + 00:28 min. Es ist dies ihr fünfter Sieg in ihrer Karriere. Sie geht somit als zwischenzeitliche WM-Gesamtführende in ihr Heimrennen in Chicago (27. – 29. Juni 2014). 

Sara Vilic wurde mit einem Rückstand von + 01:26 min tolle 17. Lisa Perterer beendete das Rennen mit einer guten Laufzeit auf Platz 27 (+ 02:09 min).

 

Gesamtergebnis ITU World Triathlon London (GBR), Elite Damen

1. Gwen Jorgensen (USA) mit 54:44 min

2. Sarah Groff (USA) +00:28 min

3. Emma Jackson (AUS) +00:35 min

17. Sara Vilic (AUT/WFV Finkenstein am Faakersee, K) +01:26 min

27. Lisa Perterer (AUT/HSV Triathlon Kärnten, K) +02:09 min

 

Ausblick

Bevor es in der WM-Serie von 27. – 29. Juni in Chicago weitergeht, steht für die Europäer als nächstes Highlight der Saison die Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaft in Kitzbühel von 20. – 22. Juni 2014 am Wettkampfplan.

 

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X