RATS Amstetten gehen internationale Partnerschaft ein

“Im Schwimmen kannst du keinen Triathlon gewinnen – aber verlieren” – eine sportliche Weisheit, die immer noch Gültigkeit hat. Um für ihre Athleten die bestmöglichen Trainingsbedingungen zu schaffen gingen die Amstettner nun eine internationale Partnerschaft ein. Die Athleten des NÖ Landesleistungszentrums Amstetten werden ihre Schwimm – Trainingscamps zukünftig im “Iron Aquatic Club” in Budapest abhalten. Im Verein von Hosszu Katinka, der zurzeit wohl weltbesten Schwimmerin, werden die Grundlagen für spätere Erfolge gelegt.

Und auch personell verstärken sich die RATS. Im grün/weissen Dress werden im heurigen Jahr auch die Geschwister Marti (2003), Marton (2005) und die Zwillinge Jazmin & Abel (2009) Kropko an den Start gehen. Die Nachwuchsathleten der weit über Ungarn hinaus bekannten Kropko Familie haben in Amstetten eine neue sportliche Heimat gefunden. “Es freut mich, dass wir die Möglichkeit haben dem Wunsch der Familie Kropko nachzukommen und die vier Kids bei uns im Verein aufzunehmen. Da die Familie Kropko auf mangelnde Unterstützung in Ungarn stößt, sahen sie auf Grund unserer Erfolge in der Nachwuchsarbeit den idealen Partner, und wir werden versuchen diesem Vertrauensvorschuss gerecht zu werden. Insbesondere die beiden älteren Geschwister werden bei den regelmäßig stattfindenden Trainingsmaßnahmen im In- und Ausland verstärkt eingebunden werden.” so Obmann und Trainer Bernhard Keller, der auch die weitere Trainingsplanung der Athleten übernehmen wird. “Da die Athleten eine österreichische Jahreslizenz lösen werden, ist das primäre Ziel in den kommenden 2-3 Jahren, beim österr. Nachwuchscup aufzuzeigen und sich unter den Top 3 der Nachwuchsathleten des jeweiligen Jahrganges zu positionieren” gibt Keller die Marschroute vor.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X