Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Pertl bei EM in Glasgow im geschlagenen Feld

Bei der Triathlon-Europameisterschaft in Glasgow (GBR) kam Lukas Pertl heute auf Rang 33 ins Ziel. Lukas Hollaus musste das Rennen auf der Radstrecke auf Grund eines Raddefektes frühzeitig beenden. Der neue Europameister auf der Olympischen Distanz heißt Pierre Le Corre (FRA).
Beim Schwimmen zog sich das Feld bereits stark auseinander. Während die ersten Athleten wie auf einer Perlkette aufgefädelt das Feld anführten, bildete sich dahinter eine größere Gruppe. Dort gab es bei den Bojen viele Kämpfe, in die auch die beiden Österreicher verwickelt waren.
Am Rad setzten sich Lokalmatador Alistair Brownlee, Pierre Le Corre (FRA), Martin Van Riel (BEL) und sechs weitere Athleten ab. Die ersten drei Verfolger wurden wenig später von der ersten großen Verfolgergruppe geschluckt. Lukas Hollaus verpasste nach nicht optimalem Wechsel den Sprung in diese Gruppe und absolvierte daraufhin die ersten Kilometer in der rund 20-köpfigen zweiten Verfolgergruppe, in der sich auch Lukas Pertl befand. Auf Grund eines Raddefektes (Umwerfer gebrochen) musste Hollaus das Rennen leider frühzeitig beenden.
Der Kampf um die europäische Krone gipfelte in einer Laufentscheidung. Während Pierre Le Corre ab Kilometer fünf die alleinige Führung übernahm, kam von hinten Fernando Alarza (ESP). Der Spanier konnte in einer spannenden Aufholjagd noch Lokalmatador Alistair Brownlee und den Belgier Marten Van Riel abfangen und hinter dem neuen Europameister Pierre Le Corre als Zweiter die Ziellinie überqueren. Lukas Pertl, der seine Gruppe aus der Wechselzone auf die Laufstrecke führte, erreichte das Ziel auf Rang 33.
Stimmen nach dem Rennen
„Nach einem schlechten Wechsel habe ich leider den Zug nach vorne verpasst. Am Rad ist dann der Umwerfer gebrochen und ich musste das Rennen frühzeitig beenden. Die Form ist voll da, es läuft aber gerade nicht so, wie ich mir das vorstelle!“, so Hollaus.
„Beim Schwimmen war ich in viele Kämpfe verwickelt und mir wurde die Brille runtergerissen. Ich habe am Rad viel gearbeitet, das hat sich dann auf der Laufstrecke gerächt“, so Pertl der nach seinen zweiten Elite-Europameisterschaften auf der Olympischen Distanz wieder reichlich an Erfahrung sammeln konnte.
„Schade, Lukas Hollaus ist in einer guten Form. Gegen einen Raddefekt kann man nichts machen. Er wird aber nächste Woche beim Weltcup in Lausanne bereits die nächste Chance haben aufzuzeigen was er kann“, so ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr
ETU Triathlon Europameisterschaft, Glasgow (GBR), Elite Herren
Olympische Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)
1. Pierre Le Corre (FRA), 1:47:17 h
2. Fernando Alarza (ESP), 1:47:28 h
3. Marten Van Riel (BEL), 1:47:40 h
33. Lukas Pertl (TRI-TEAM Hallein, S), 1:52:09 h
DNF Lukas Hollaus (TV Zell/See, S)

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X