Neue Radstrecke beim IRONMAN Austria-Kärnten?

Ein Unfall mit Folgen. Auslöser dafür ist ein Unfall bei einem Radrennen in Bad Kleinkirchheim im Sommer. Ein Teilnehmer stürzte tragisch und erlitt dabei eine Querschnittlähmung. Die Ursache liegt möglicherweise in einem Schlagloch auf der Strasse. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Klagenfurt gegen jenen Beamten, der das Radrennen bewilligte, wegen schwerer Körperverletzung.

Die Ermittlungen ziehen nun weitreichende Folgen nach sich. Alle Veranstaltungen benötigen eine bescheidmäßige Genehmigung der Bezirkshauptmannschaft oder vom Land Kärnten für deren Durchführung. Diese Genehmigungen sind aber für das nächste Jahr alles andere als reine Formsache. Der Grund liegt im schlechten Zustand der Kärntner Strassen, welche Radsportveranstaltungen nicht mehr ermöglichen würden. Bereits in den letzten Jahren merkte man eine deutliche Verschlechterung der Strassen in Kärnten, welche nicht direkt am Wörthersee liegen. Auf etwa 30 Prozent des Kärntner Straßennetzes werden aktuell keine Genehmigungen für Radsportveranstaltungen mehr erteilt.

Beim Ironman Austria denke man bereits über eine geänderte Routenführungen nach, sagt Erwin Dokter, Renndirektor des Ironman Austria-Kärnten gegenüber kaernten.orf.at.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

4 Kommentare
  1. S. sagt

    Oh nööö, ich hoffe nicht das der Course geändert wird. Muss doch meine PB noch verbessern. Aber es geht um die Gesundheit! Und die steht schließlich an erster stelle! Also bessere Straßen sind immer besser! Vor allem im Wettkampfmodus hat man eh meist nicht die konzentration dafür auf die Straße zu schauen um Schlaglöchern auszuweichen.

  2. Günter Schwarz sagt

    Verstehe nicht wieso die Staatsanwaltschaft ermittelt bin selber bei vielen Marathons und Langstreckenrennen dabei, wir haben eine gewisse Eigenverantwortung beim Radeln. Es ist traurig was da passiert ist Teilnahme ist überall auf eigene Gefahr. wäre schade wenn alle Veranstaltungen jetzt das aus droht.

    1. M. sagt

      @Günther

      Die Ermittlungen laufen weil im Vorhinein auf den Zustand der Straße hingewisen wurde:

      http://tinyurl.com/hsuljzm

  3. Martin Pistotnig sagt

    Der Ironman-Austria wird trotzdem in Klagenfurt bleiben. Ob alte oder neue Streckenführung, das Rennformat bleibt spitze!!!!

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X