Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

IRONMAN Weltmeisterin vs. IRONMAN Europameisterin beim IRONMAN Austria

Sensation am Wörthersee: Mit der Australierin Mirinda Carfrae und der Britin Corinne Abraham haben zwei der weltbesten Triathletinnen für den IRONMAN Austria am 26. Juni genannt.

Eine knappe, aber freundliche E-Mail aus dem Trainingslager in Colorado besiegelte den Deal: „Ich starte fix in Klagenfurt“, ließ die dreifache IRONMAN-Weltmeisterin (2010, 2013 und 2014) Mirinda „Rinnie“ Carfrae die Klagenfurter Organisatoren wissen. Damit steht erstmals eine IRONMAN-Weltmeisterin am Start.

Nur wenig später kündigte sich auch die IRONMAN-Europameisterin von 2014, Corinne Abraham, an.

„Wir waren ehrlich gesagt ein wenig überrascht. Meist ist es schon sehr schwer, eine Weltklasse-Athletin an den Start zu bekommen. Aber gleich zwei, das ist eine echte Sensation. Normalerweise gehen sich die besten Profis vor der IRONMAN-WM auf Hawaii aus dem Weg“, freut sich Renndirektor Patrick Schörkmayer.

Die Entscheidung sei aber kein Zufall, wie Carfrae bestätigt: „Ich wollte in diesem Jahr unbedingt zum ersten Mal bei einem IRONMAN-Rennen in Europa starten und habe mich unter meine Kolleginnen umgehört. Alle waren von Klagenfurt begeistert, die Strecke gilt ohnehin als eine der schönsten der Welt. Das hat sich bis nach Australien herumgesprochen.“

Carfrae gilt als eine der schnellsten und technisch besten Läuferinnen der IRONMAN-Geschichte: Den Marathon spulte die quirlige Australierin bei ihrem Hawaii-Sieg 2014 in 2:50:27. Bei der letzten IRONMAN-WM musste die Titelverteidigerin, durch die Folgen eines Autounfalls schwer angeschlagen, das Rennen vorzeitig aufgeben.

Zum Vergleich, die Schweizerin Maja Neuenschwander gewann den letztjährigen Vienna City Marathon in 2:30:09 – allerdings ohne zuvor 3,8 Kilometer Schwimmen und 180,2 Kilometer Radfahren absolviert zu haben.

Timothy O“Donnell, mit dem Carfrae das wohl schnellste Triathlon-Ehepaar der Welt bildet, startet eine Woche nach dem IRONMAN Austria bei der IRONMAN European Championship in Frankfurt am Main.

Angriff auf den Damen-Rekord

Für starke Konkurrenz sorgt, wie eingangs bereits erwähnt, Corinne Abraham. Die für das pewag racing team startende Britin feierte ihren größten Erfolg im Jahr 2014 mit dem Sieg bei den IRONMAN European Championship in Frankfurt und krönte sich zur Europameisterin.

„Ich freue mich unglaublich auf den IRONMAN Austria und ein Duell mit Mirinda. Das wird ein ganz besonderes Duelle gegen eine der besten Athletinnen der Welt. Ich weiß, das ist eine mutige Ansage, aber ich denke, wir könnten uns gegenseitig zu einem neuen Streckenrekord in Klagenfurt pushen“, legt Abraham vor.

Der steht aktuell bei sagenhaften 8:42:42 Stunden und stammt von der Amerikanerin Linsey Corbin, die sich 2014 mit persönlicher Bestzeit den Sieg in Klagenfurt sicherte.

 

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X