Triathlon Szene Österreich

Fuchs überrascht in Frankreich

Nur eine Woche nach dem IRONMAN Wales, den er auf Rang 7 beendete startete Andi Fuchs kurzfristig beim IRONMAN 70.3 Pays d”Aix. Geplant war anfangs nur die Betreuungsfunktion zu übernehmen, allerdings machte die Wettkampfluft lust auf mehr.

Und so kam Andi Fuchs nach 4:20:59 Stunden auf Rang 17 ins Ziel. 

Ich wollte einfach einmal etwas Neues ausprobieren. Ich habe
mich relativ gut und schnell vom IRONMAN Wales erholen können, also habe ich spontan entschieden,
in Frankreich an den Start zu gehen. Mit dem Rennen bin ich aufgrund der außergewöhnlichen Umstände
sehr zufrieden,” so Fuchs.

Beste heimische Dame wurde Lisa Hütthaler bei ihrer IRONMAN 70.3 Premiere. Sie wählte für den hügeligen, bergigen Kurs ihr Zeitfahrrad – schlussendlich stellte sich dies allerdings als falsche Wahl heraus und so verlor die Niederösterreicherin in ihrer Paradedisziplin auf dem Rad und belegte schlussendlich Rang 5.

 

Name Swim Bike Run Finish Overall Rank
Fuchs, Andy 00:27:04 02:24:45 01:23:52 04:20:59 17
Meusburger, Thomas 00:28:43 02:31:42 01:26:21 04:32:19 41
Mlinar, Markus 00:26:51 02:30:39 01:29:41 04:32:55 42
Hütthaler, Lisa 00:25:34 02:37:19 01:26:52 04:35:24 47
Erath, Mario 00:28:03 02:31:30 01:30:43 04:35:34 48
Sickl, Heinrich 00:27:01 02:35:52 01:32:30 04:41:30 61
Piller, Johannes 00:28:09 02:42:53 01:39:44 04:58:30 121
Vincze, Julius 00:40:24 02:58:27 01:44:43 05:32:38 299
Juvan, Janos 00:38:28 03:04:46 02:01:26 05:54:35 454
Juvan, Michaela 00:39:17 03:16:43 01:53:12 05:59:26 488
Tags: , ,

Weiterführende Beiträge

Wutti, Hütthaler und Sickl beim IRONMAN 70.3 France
Paraduathleten holen Medaillen
Menü
X
X
X