Doppelsieg beim Tristar Split

So recht scheint die Tristar Serie die Massen noch nicht anzuziehen. Lediglich knapp über 80 Teilnehmer waren in Split über die Distanzen von 1 Kilometer Schwimmen, 100 Kilometer Rad fahren und 10 Kilometer laufen am Start. Darunter 4 Profi Athleten, die Hälfte davon kam mit Philipp Podsiedlik und Andi Fuchs aus Österreich.

Nach einem Kilometer im Wasser stieg der als Altersklasse Athlet startende Christian Birngruber mit der Führungsgruppe aus dem Wasser. Mit Respektabstand bereits Andi Fuchs. Nach etwa 20 Kilometer auf dem Rad übernahm Birngruber die Gesamtführung und konnte seinen Vorsprung kontenuirlich ausbauen, ehe er in einer Kurve Schotter übersah und zu Sturz kam. Neben Schürfwunden war auch sein Rad defekt. Während der Reperatur zog bereits Andi Fuchs am Oberösterreicher vorbei. Auch Fuchs blieb nicht ganz unfallfrei. Kurz vor der zweiten Wechselzone kollidierte Fuchs mit einem Auto auf der nicht komplett für den Verkehr gesperrten Strecke. Während sein Rad kaum Schaden davon trug, zeigte das Auto Deformierungen aufgrund des Aufpralls bei über 40 Stundenkilometern. Mit Schmerzen quälte sich Fuchs als weiterhin Führender in die zweite Wechselzone.

Und die Führung gab Fuchs an diesem Sonntag auch nicht mehr her. Er siegte bei der Premiere des 111 Tristar Split vor Philipp Podsiedlik.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X