Die Favoriten und zu erwartenden Duelle haben wir euch bereits präsentiert. Aber 26 Jahre Podersdorf schreibt auch andere Geschichten.

1988: Der Austria Triathlon findet zum ersten Mal statt
Mit einfachen Mitteln und händischer Zeitnehmung geht der erste Austria Triathlon am 10. Juni 1988 in Podersdorf über die Bühne. Kurt Mitschko und Marcel Skala waren die Männer der Stunde, die den ersten Triathlon veranstalteten. Das Starterfeld ist leicht überschaubar, ist der Langdistanz-Triathlon doch gerade erst dabei, sich zu entwickeln. 37 Starter waren damals dabei, drei Jahre später waren es 300. Auch der Organisator Kurt Mitschko lässt es sich nicht nehmen, selbst an seiner Veranstaltung teilzunehmen. Leider bleibt es bei einem einmaligen Unterfangen. Um den Athleten einen bestmöglichen Triathlon zu ermöglichen, konzentrierte sich Kurt Mitschko bei seinem Event auf das Organisieren. Die Veranstaltung ermöglichte so seine besonders familiäre Atmosphäre. Daneben war der 1949 geborene Kurt Mitschko allerdings in der (Ultra)Triathlon Szene weiter hoch aktiv und erfolgreich, u.a. als 3fach Ultratriathlon finisher, RAAM finisher etc.

Erster Gewinner
…war Wolfgang Schattauer in 9:51:49. Der Sport motivierte Wolfgang nach einem schweren Unfall 1999 trotz einer Querschnittslähmung. Er ist heute einer der weltbesten Handybiker. Lange Jahre war Kurt Mitschko mit dem Austria Triathlon die einzige nachhaltige Langdistanzveranstaltung in Österreich. Mit viel Herzblut und persönlicher Hingabe von ihm und seinem Team gelang es eine sehr familiäre Veranstaltung in Podersdorf zu etablieren. Die Verhandlungen über die Ironmanlizenz zerschlugen sich und so konnte der Ironman Austria in Klagenfurt davon profitieren und zu Europas größter Ironmanveranstaltung aufsteigen.

“Mister Podersdorf”: “Iron” Alex Frühwirth
Geschichte wurde trotzdem in Podersdorf geschrieben. Dank “Iron” Alex Frühwirth wurde in Podersdorf mehrmals die österreichische Bestmarke verbessert, zuletzt 2005 mit 8:11:08. Dies ist eine international beachtliche Zeit, selten nur übertroffen wie manchmal in Roth. Mister Podersdorf hat hier bereits 6 x gewonnen, 2003 und 2007 jeweils mit einem Hattrick, 3 x hintereinander. Auch einige seiner Staatsmeistertitel (in Summe fünf) und kürte sich u.a. damit zum besten Triathleten Österreichs. Vier der Top Ten Zeiten in Podersdorf stammen von Alex Frühwirth, der stabil über die Jahre erfolgreich blieb, 2003 sogar das dritte Mal hintereinander.

Podersdorf ist international
Auch internationale Größen des Triathlonsports kamen nach Podersdorf um sich zu messen. So insbesondere im Jahre 2000. Faris Al-Sultan, später Triathlon Weltmeister in Hawaii war genauso dabei wie Viktor Zyemtsev, der den Ironman Austria bereits 2x gewonnen hat. 2000 wurden beide allerdings von Jan Strangmuller geschlagen, der auch 2007 wieder am Start war.

Besondere Geschichten passieren natürlich
Einmal in der Geschichte, 1991, war der See zu kalt und die Schwimmdistanz wurde als Laufstrecke ausgetragen. Das war der längste Duathlon aller Zeiten. Über die vielen kleineren und größeren Dramen weiß Kurt Mitschko viel zu erzählen, am besten bei einer Radrunde um den Neusiedler See.

Jubiläum am 25.8.2012
Der Austria Triathlon findet zum 25. Mal statt. Nach einer Stagnation rund um das neue Jahrtausend zeigt sich der Austria Triathlon wieder im Aufwind. Alle Faktoren zeigen auf Wachstum. Triathlon ist international „in“. Triathlon ist der gesündeste Sport. Aber erst Kate Allen machte mit Ihrem Olympiasieg in Athen Triathlon in Österreich medienwirksam. Mehr Einzelstarter, ein steigender Frauenanteil und der Staffelbewerb- alle Bereiche tragen zum Aufwind bei. Mehr als 50 Staffeln ermöglichen auch auf den Einzelstrecken das Ironmanfeeling und den Einstieg in die Langdistanz.

Der Erfolgsfaktor
Die Kunst von Kurt Mitschko war es in Podersdorf ein Event zu gestalten, das in die familiäre Atmosphäre von Podersdorf passt. Schöne Natur, kurze Wege, der Athlet steht im Mittelpunkt, man kennt sich und freut sich wieder zu sehen, vernünftige Preise mit einem überdurchschnittlichen Preis/Leistungsverhältnis und ein guter Zeitpunkt um über den Sommer zu trainieren. Viele Faktoren machen den Erfolg von Podersdorf aus. Hervor sticht aber der eiserne Wille, die Gutmütigkeit und vor allem die Hartnäckigkeit auch nicht in schweren Zeiten aufzugeben – Faktoren die einen echten „Ironman“ auszeichnen. Kurt Mitschko und sein Team leben echten „Iron“Geist.

Die Rekorde
Alex Frühwirt und Monika Feuersinger sind die schnellsten Athleten in Podersdorf. 2005 legte Alex Frühwirt die Strecke in 08:11 Stunden zurück (51:06 | 4:33:01 | 2:45:15 | 8:11:08). Monika Feuersinger benötigte 2006 09:28 Stunden.

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner ist Herausgeber der Zeitschrift Trinews. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.