Triathlon Szene Österreich

Braunau Triathlon 2020 abgesagt

Der Braunau Triathlon ist nach dem Luschnouar Ironmänli der zweite Triathlon Bewerb, der 2020 abgesagt werden muss. Die Veranstalter rechnen nicht mit einer schnellen Normalisierung der Lage in Österreich nach dem 13. April.

“Aus diesem Grund ist die Durchführung unserer Veranstaltung am 3. Mai 2020 aus unserer Sicht nicht zu verantworten und wird eventuell auch aus regulatorischen Gründen nicht möglich sein. Die Versuche den Bewerb auf das Ende der Saison im August oder September 2020 zu verschieben sind leider aus terminlichen und personellen Gründen gescheitert: Wir möchten Überschneidungen vermeiden und uns mit unserem Bewerb nicht auf einen Termin setzen, an dem bereits eine andere Veranstaltung stattfindet. Zusätzlich besteht unser Organisationsteam zum Großteil aus aktiven Athleten, die selbst an Veranstaltungen teilnehmen. Da wir zudem mit diversen Verschiebungen anderer Bewerbe rechnen, würden sich die Termine am Ende der Saison überschlagen. Aus diesen Gründen haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Braunauer Sprinttriathlon für 2020 abzusagen, ” so Nicole Jankowski, Obfrau des veranstaltenden Vereins ATSV Braunau.

Der ATSV Braunau wird bereits bezahltes Startgeld in den nächsten Tagen vollständig rücküberwiesen!
Hier findet ihr eine Übersicht über alle abgesagten nationalen und internationalen Veranstaltungen.

 

Wir appellieren an die Loyalität der Athleten mit kleinen Veranstaltern! Sofern es für euch finanziell verkraftbar ist, verzichtet bitte auf die Rückzahlung und unterstützt die Vielfalt der Triathlon Veranstaltungen, die wir in Österreich haben. Danke im Namen der Österreichischen Triathlon Familie!

Tags: ,

Weiterführende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Chasing the Legend: Auf den Spuren des Pewag Racing Team
Interview: Julia Hauser über die Verschiebung der Olympischen Spiele 2020
Menü
X
X
X