Aquathlon als Highlight der “Back on Track” Serie

Mit einem neuen Bewerb hatte die Serie BACK ON TRACK am Samstag ihr krönendes Ende. Erstmals in der Saison 2020 hatten die Athleten die Möglichkeit sich in einem Aquathlon Wettkampf über 1000m Schwimmen und 5000m Laufen zu beweisen. Auch die bewährten BACK ON TRACK swim und run wurden wieder gut angenommen.

Es war der Versuch die Ausdauersportsszene wieder etwas in die Gänge zu bekommen und den Athleten nach der so langen Pause Wettkämpfe zu bieten. Mit einem Schwimm- und Laufbewerb startete die Serie am 29. und 30. Mai. Es waren die ersten Wettkämpfe nach der Corona-Krise. 3 Wochenende, 6 Bewerbe, 400 Athleten später ziehen die Veranstalter eine durchaus positive Bilanz. „Wir wollten schauen was möglich ist und ein Stück Normalität für unsere Athleten schaffen,“ so Veranstalter Christoph Schwarz. „Das Feedback der Athleten gab uns vnn Wochenende zu Wochenende mehr Mut und die Krönung war mit Sicherheit der Aquathlon heute.“ Positive Stimmung und glückliche Gesichter fand man auch unter den Athleten. „Es ist schön, dass wieder was passiert. Die Regelungen werden beachtet und die Hauptsache ist eigentlich – endlich wieder Wettkämpfe!“, freut sich eine Athletin nach dem ersten Wochenende. Das Highlight zum Schluss war der Aquathlon am 27. Juni. Bei den Damen setzte sich Nina Schwarz durch und gewann vor Emilia Schiel und Christiana Butter. Jan Schiebl konnte das Herren-Rennen vor Norbert Nagl und Fabian Zehrer für sich entscheiden. Die Freude im Ziel war bei Veranstaltern und Startern groß.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X