Triathlon Matte
Triathlon Szene Österreich

5 gute Gründe beim Waldviertler Eisenmann zu starten

Der Waldviertler Eisenmann zählt jährlich zum Fixpunkt zahlreicher Triathleten. Selbst IRONMAN World Champion Normann Stadler startete bereits im Waldviertel und zeigte sich vom Wettkampf beeindruckt. Warum aber die Anreise ins Waldviertel auf sich nehmen? Wir haben fünf gute Gründe, warum du beim Waldviertler Eisenmann starten solltest.

Hart – härter – Eisenmann

Der einzig flache Streckenabschnitt findet sich im Herrensee. Zweimal sind hier je 1.150 Meter zurückzulegen. Um die fehlenden Höhenmeter beim Schwimmen auszugleichen, dürfen Athleten etwas länger schwimmen. Die Radstrecke weisst knapp über 1.300 Höhenmeter auf und auch der abschließende Halbmarathon wird nicht im Flachen zurückgelegt. In vier Runden um den wunderschönen See geht es über Stock und Stein bergauf und bergab. Auf den 21,1 Kilometern sind nochmals über 200 Höhenmeter zurückzulegen die regelmäßig den Rhythmus brechen.

Kaum eine andere Triathlonstrecke in Österreich kann mit einem derartigen Höhenprofil die Athleten in ihren Bann ziehen.

Fairness wird großgeschrieben

„Lutscher können zu Hause bleiben“ – ein Satz der im Waldviertel gelebt wird. Nicht nur macht es die anspruchsvolle Radstrecke fast unmöglich im Windschatten zu fahren, auch die Wettkampfrichter sind angehalten die Fairness besonders genau zu kontrollieren. „Auch vor bekannteren Athleten schrecken wir nicht zurück. Wir sind allerdings als faire Veranstaltung weit über die Grenzen des Waldviertels bekannt und die Athleten wissen dies zu schätzen“ so Alex Kolar vom Veranstalterverein.

Triathlon für die ganze Familie

Neben dem Klassiker über die Mitteldistanz runden ein Sprintbewerb und Kinderbewerbe das Triathlonwochenende am Herrensee ab. Der Sprintbewerb wird dabei auf den original Waldviertler Eisenmann Strecken ausgetragen. Für Athleten eignet sich die Sprintdistanz als erstes Abtasten mit der anspruchsvollen Rad- und Laufstrecke.

Familiär und professionell

Das Tri Team Chaos steht hinter dem Waldviertel Eisenmann. Mit großem persönlichen Einsatz bieten die Veranstalter einen tollen Wettkampf, der sich nicht zu verstecken braucht. Pastaparty, Finisherbuffett und sogar ein gratis Photoservice ziehen jährlich die Athleten an den Herrensee. Der ganze Verein, die Ortschaft Litschau und das Sportland Niederösterreich stehen hinter der Veranstaltung.

Einmalig günstig

99 € – in Worten neunundneunzig Euro kostet die Anmeldung zum Waldviertler Eisenmann bis 31. Dezember. Ein unvergleichbares Angebot zu einem unverschämt günstigen Preis! Zumal es für die Athleten entlang der Rad- und Laufstrecke auch noch qualitativ hochwertige Labestellen mit Powerbar Produkten gibt! Die Pastaparty und das Finisherbuffett haben wir ja zuvor schon gelobt, sei hier aber nochmals angefügt um nicht in Vergessenheit zu geraten. Und für all jene Athleten, die um vordere Plätze kämpfen: Es werden insgesamt 2.000 € an Preisgeld für Damen und Herren ausbezahlt!

Die Anmeldung zum Waldviertler Eisenmann ist hier möglich: http://wem-triathlon.eu/

Schlagworte
Triathlon Matte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X