Triathlon Szene Österreich

30 Jahre Jubiläum für TriZell

Einen Start – Ziel Sieg feierte Matthias Hohlrieder beim Triathlon in Zell am See-Kaprun über die Olympische Distanz. Das Rennen mit Windschattenfreigabe startete am Samstag um 12:30. Hohlrieder setzte sich bereits beim Schwimmen von seinen Konkurrenten ab und kam mit einem Respektvorsprung von über 45 Sekunden aus dem wunderschönen Zeller See. Am Rad wurde nicht lange taktiert um auf eine Verfolgergruppe zu warten, sondern von Beginn an bestritt Hohlrieder die Radstrecke im Sologang. Hinter ihm bildeten sich Verfolgergruppen, die gemeinsam Jagd auf den Führenden machten, allerdings nicht auf Hohlrieder aufschließen konnten. Nach dem Rad hatte Hohlrieder seinen Vorsprung gegenüber seinen Konkurrenten auf über 1:30 Minuten ausgebaut. Beim abschließenden Lauf wurde es nochmals spannend. Nach der Ersten von 2 Laufrunden schmolz der Vorsprung rapide. Am Ende rettete Hohlrieder einen 40sek Vorsprung auf den Zweitplatzierten Georg Horner. Rang Drei ging an Marcel Tureczek.

Bei den Damen gewann Andrea Höller vom Veranstalterverein. Sie setzte sich vor Kathrin Glasl und Christina Gaßner durch.

Tags:

Weiterführende Beiträge

Hufnagl und Thalhammer siegen beim 1. Gmundner Aquathlon
Perterer holt Rang 14 bei WTS Edmonton
Menü
X
X
X