10 Jahre RATS Amstetten – Eine grün-weisse Erfolgsgeschichte

Am Wochenende luden die RATS Amstetten zu einer kurzweiligen Jubiläumsfeier. Im Rahmen der jährlichen Generalversammlung feierten über 130 Mitglieder das 10-jährige Jubiläum des Vereins.

Die RATS Amstetten wurden 2008 von Bernhard Keller gegründet. Der damalige Soldat und Profi Triathlet war selbst Obmann der beiden Vereine HSV Amstetten und ASV ASKÖ (Amstettner Schwimm Verein) und fusionierte beide Vereine. Man startete 2008 mit 26 Erwachsenen, drei Kindern und jeder Menge Visionen und Ziele. Mittlerweile zählt der Verein 69 Erwachsene Mitglieder und 74 Kinder aus Amstetten und Umgebung.

10 Jahre RATS Amstetten

Zu den 2008 gesteckten Zielen gehörte das etablieren einer Schwimmkultur in Amstetten. “Eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Triathleten. Wir wollten die Lehrer unterstützen und den Kindern das Schwimmen in allen vier Lagen beibringen,” so Vereinsgründer Bernhard Keller. Bereits damals, mit nur drei Kindern, lag ein Schwerpunkt im Nachwuchstraining mit ausgebildeten Trainern. “Unser größter Budgetposten sind mittlerweile Trainer und Infrastruktur. Aber für die Entwicklung unserer Nachwuchsathleten und das erreichen unserer Ziele absolut notwendig,” erklärt Keller. Zu den weiteren Zielen zählte der sportliche Anschluss an die nationale Spitze in zehn Jahren, das Leistungssport Schulmodell Amstetten und die Wiederbelebung des Mostiman Duathlons.

Sa25JulGanztagsMostiman TriathlonBewerb:TriathlonDistanz:Olympische Distanz

Sa25JulGanztagsGaudiman TriathlonBewerb:TriathlonDistanz:Diverse Distanzen

Sa20JulGanztagsCancelledSupaman TriathlonAbsage des VeranstaltersBewerb:TriathlonDistanz:Sprintdistanz

Das Triathlon Leistungszentrum wurde mit treibender Unterstützung der RATS Amstetten verwirklicht. Der Mostiman wurde als Triathlon mit über 850 Finishern wiederbelebt und der Anschluss an die nationale Spitze im Nachwuchsbereich mit dem Sieg beim ÖTRV Vereinscup 2017 geschafft. “Die Titelverteidigung ist unseren Kindern sehr wichtig. Der Cup ist das Aushängeschild unseres Nachwuchses und das größte Ziel für alle Nachwuchsathleten in Österreich,” freut sich Keller über den Sieg 2017. Der war nicht ganz selbstverständlich. 2013 belegte man mit 75 Prozent Punkterückstand auf die Sieger den sechsten Rang. Im darauffolgenden Jahr verringerte sich der Punkterückstand auf 50 Prozent, was zu Rang fünf reichte. 2015 und 2016 holte man Rang zwei mit einem bzw. zehn Prozent Rückstand. 2017 war man an der Spitze angekommen und siegte mit 112 Prozent der Punkte des Zweitplatzierten.

Liebevolle Tischdekoration bei der 10-Jahresfeier der RATS Amstetten

Auch die Entwicklung der Finisherzahlen des Mostiman lässt sich sehen. Von 232 Teilnehmern im Jahr 2010 brachte man 2017 879 Athleten über die Finishline.

Wenn es um die Ziele für die nächsten zehn Jahre geht, gibt Keller als Trainer die Marschrichtung vor: “Die individuellen Ziele kommen nicht von mir. Die setzt sich jeder Athlet bei uns selbst. Wir wollen aber 2028 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles mit einem Amstettner Athleten vertreten sein.”

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X