Triathlon Szene Österreich

Wutti feiert in Walchsee Abschied | Kahlefeldt siegt in Walchsee

ALOHA SPORT

Temperaturspitzen bis zu 38 Grad zeigte das Thermometer bei der Generalprobe für die nächstjährige Triathlon Europameisterschaft bei der Challenge Walchsee.

Bei Wassertemperaturen über 25 Grad war der Neoprenanzug verboten. Radka Kahlefeldt stiegt als erste Dame nach 26:58 Minuten aus dem Wasser. Nur vier Sekunden hinter Kahlefeldt die Britin Emma Pallant. Die beiden Damen drückten auch dem weiteren Rennverlauf den Stempel auf. Kahlefeldt führte das Feld über die 90 Kilometer lange Radstrecke. Einzig Pallant konnte mit der Tschechin mithalten. Während Kahlefeldt in den Abfahrten Zeit auf Pallant gut machte, musste die Britin bergauf Tempo geben, um den Anschluss nicht zu verlieren. Pech hatte Yvonne Van Vlerken. Die in Österreich lebende Niederländerin musste das Rennen an sechster Position liegend mit einem technischen Defekt nach knapp 30 Kilometer auf der Radstrecke beenden.

Yvonne Van Vlerken bei der Challenge Walchsee 2019
Yvonne Van Vlerken bei der Challenge Walchsee 2019

An der Spitze fuhren Kahlefeldt und Pallant gemeinsam in die zweite Wechselzone. Die Entscheidung musste beim abschließenden Halbmarathon erfolgen. Vier mal galt es rund um den Walchsee zu laufen. Kahlefeldt ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und baute ihren Vorsprung auf Pallant weiter aus. Beide Athletinnen zeigten keine Schwächen während dem Wettkampf. Erst nach dem Wettkampf spürten sie die Anstrengungen und Pallant musste sich einige Minuten erholen, ehe es zum Siegerinterview gehen konnte. Rang drei ging an Svenja Thoes aus Deutschland

Nicht nach Plan lief es für Eva Wutti. Die viertschnellste Langdistanzathletin und zweimalige IRONMAN Austria Siegerin hatte im Frühjahr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. „Ich wollte heute einfach nur finishen und ein solides Rennen abliefern, auf dem ich aufbauen kann.“ Gleichzeitig verkündete Wutti aber auch das Ende ihrer Triathlonkarriere. „Die Challenge Walchsee war mein letzter Triathlonbewerb in Österreich. Ich werde noch an der Challenge Prag teilnehmen und mich dann auf den Olympischen Marathon konzentrieren. Die Marathon Weltmeisterschaften in Doha lasse ich, aufgrund der mitternächtlichen Startzeit allerdings aus.“

Top 10 Damen

PlatzNameSwimBikeRunGesamt
1.Kahlefeldt Radka26:58:0002:25:1301:24:2204:19:45
2.Pallant Emma27:02:0002:26:0601:25:1504:21:33
3.Thoes Svenja29:39:0002:25:2001:28:1804:26:45
4.Kunz Martina29:39:0002:26:0001:32:0504:32:00
5.Gajer Julia27:10:0002:32:1701:28:5704:32:19
6.Hell Anine30:04:0002:31:2701:29:4904:34:55
7.Hill Meredith29:30:0002:31:3601:31:5804:36:53
8.Wutti Eva29:35:0002:33:1701:34:2104:40:46
9.Jansen Steffi35:06:0002:30:2201:34:1704:44:13
10.Exenberger Sabrina32:28:0002:38:2401:39:4004:54:09

Schlagworte
ALOHA SPORT

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen.Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Back to top button
Close
X
X
X