Triathlon Szene Österreich

Pertl läuft zu Saisonende auf Rang 25 im Weltcup

Als abschließendes Rennen vor seiner Trainingspause wählte Pertl einen Abstecher nach Südkorea, genauer gesagt den am ostchinesischen Meer gelegenen Ort Tongyeong. Dies wurde der Austragungsort für den Sprint Weltcup über 750m Schwimmen, 20km Radfahren und abschließenden 5km Laufen. Insgesamt standen 65 internationale Athleten am Start, als um 11:45 Ortszeit der Startschuss fiel.

Der Gasteiner Pertl musste durch Positionskämpfe bis zur ersten Boje etwas Zeit einbüßen. Mit einem Schwimmrückstand von ca. 40 Sekunden auf den besten Schwimmer stieg der Heeresleistungssportler aus dem Wasser. Aufgrund der 7.Wechselzeit konnte er bereits einige Sekunden gut machen und fand sich sofort in einer großen Verfolgergruppe wieder.

Die insgesamt 20 Radkilometer galt es verteilt auf drei Runden zu bewältigen, wobei jede Runde zwei große Anstiege enthielt. Pertl machte am Rad ordentlich Druck und nach einer halben Runde konnten die führenden fünf Athleten gestellt werden. So entstand eine große Hauptgruppe aus ca. 40-50 Mann, wodurch die Sturzgefahr für das Athletenfeld anstieg. Mit der 6. besten Radzeit stieg Pertl vom Rad. Erneut zeigte er beim Wechsel groß auf und verbuchte die zweitschnellste Wechselzeit für sich.

Zu Beginn des abschließenden Laufs konnte Pertl das hohe Tempo mitgehen, das Feld blieb dicht zusammen. Auf den zwei Laufrunden mussten die Athleten jeweils einen Anstieg von ca. 30 Höhenmetern bewältigen. „Beim Laufen hab ich nochmal alles reingeworfen, was ich übrig hatte. Ziel war es, möglichst lange mit der Spitzengruppe mitzulaufen, was mir auch super gelang. Lediglich in der letzten Runde liefen sie mir ein paar Sekunden davon. Die Laufleistung war jedoch die beste der Saison!“, so der 24-jährige, welcher mit nur 52 Sekunden Rückstand und einer Laufzeit von 15:33 auf Platz 25 finisht.

Jetzt geht es für den Abio Pro Squad Athleten in die wohlverdiente Saisonpause, bevor bereits Anfang Dezember das erste Trainingslager am Programm steht.

Tags:

Weiterführende Beiträge

Neuer Triathlon in Wieselburg
Steger bei Challenge Peguera auf Rang 2
Menü
X
X
X