Triathlon Szene Österreich

IRONMAN Wales mit Bernhard Keller

Es mag wohl nicht jeder Athlet. Während die einen bei 40 Grad in Las Vegas schwitzen, werden die anderen beim IRONMAN Wales frieren. Kühle 16 Grad soll das Meer vor Ort haben. Eine Neokappe so gut wie Pflicht, um nicht allzusehr auszukühlen.

Recht warm dürfte es danach auch beim Radfahren nicht werden. Das Abenteuer nehmen Bernhard Keller, Daniel Pernold und Niko Wihlidal auf sich. Kellers Rücktritt vom Rücktritt als Pro Athlet?
Nicht ganz – seine Motivation waren eher die jüngeren Athleten seiner Trainingsgruppe: “Nach dem Ende meiner Pro-Karriere habe ich 6 Monate Pause gemacht und bin mit einer Wampe und Null-Kondition meinen Nachwuchsathleten am Berg hinterher gefahren. Und dann kommt da so ein KLICK wo man sicht denkt: “Ey old man, da geht doch mehr!” so Bernhard Keller.

Gute Chancen auf den Hawaii Slot haben auch Pernold und Wihlidal. Pernold, der heuer den Vertrieb der Neoprenanzüge der Marke “Mako” übernommen hat, ist nach dem IRONMAN Klagenfurt heiss auf den nächsten Langdistanzbewerb.

Für alle drei Athleten sind in ihren Altersklassen Platzierungen am Podest möglich.

Tags: , ,

Weiterführende Beiträge

Kitzbühel bekommt 3-Jahresvertrag für Triathlon WM-Serie
Bronze für Martin Falch
Menü
X
X
X