Ameo Power Breather
Home / Triathlon Szene / Triathlon Szene Österreich / Gloria IRONMAN 70.3 Turkey verzaubert Athleten
Ekoi

Gloria IRONMAN 70.3 Turkey verzaubert Athleten

Gloria Hotel leistet in der Türkei Pionierarbeit im Triathlonsport. Abseits der Mainstream Sportarten versucht die Hotelkette mit riesigem Engagement den Triathlonsport im Land populär zu machen. Das zeigen auch die beeindruckenden Zahlen – immerhin sind über 50 % der hier startenden Athleten Ersttäter über die IRONMAN 70.3 Distanz. Das Ambiente: Atemberaubend! IRONMAN Europe Announcer Paul Kaye nannte es „Triathlonheaven“.

Atemberaubende Kulisse beim Schwimmstart zum zweiten Gloria IRONMAN 70.3 Türkei
Atemberaubende Kulisse beim Schwimmstart zum zweiten Gloria IRONMAN 70.3 Türkei

Pünktlich um 08:00 Uhr machten sich über 800 Athleten aus 49 Nationen auf ihre Reise. Eine Reise, die für Spitzenathleten wohl für Bestzeiten sorgen wird. Nachdem das Meer in den frühen Morgenstunden noch vollkommen still die Athleten empfang, begeisterte die Athleten die folgende 90 Kilometer Radschleife. Auf zum Großteil neu asphaltierten Strassen wurde in die Pedale getreten. Höhenmeter suchte man vergebens – vollkommen flach und bei windstille genossen die Athleten den Kurs. Die zweite Ausgabe des Gloria IRONMAN 70.3 Türkei war ein Age Group Only Rennen ohne Profi Athleten am Start. Mit dem einen oder anderen starken Athleten, kann hier eine neue Weltbestzeit über die IRONMAN 70.3 Distanz aufgestellt werden.

Den Sieg holte sich der für die Türkei startende gebürtige Deutsche Jonas Schomburg. Er siegte mit dem hauchdünnen Vorsprung von 1 Sekunde vor dem Schweizer Thomas Huwiler. Die Entscheidung zwischen den beiden Athleten fiel erst auf der Laufstrecke. Der ehemalige Kurzdistanzspezialist Schomburg baute seine Führung nach dem Schwimmen auf der Radstrecke weiter aus. Mit über 8 Minuten Vorsprung ging er auf den abschließenden Halbmarathon durch das Golf Resort. Nach einer von zwei Laufrunden betrug sein Vorsprung noch sichere fünf Minuten, doch auf den letzten Kilometern konnte Huwiler Minute um Minute aufholen und das Rennen auf dem letzten Kilometer noch einmal spannend machen. Rang drei sicherte sich Jeremy Morel aus Frankreich.

Bei den Damen siegte die Russin Roksolana Ishchuk vor der Türkin Ece Bakici und der Amerikanerin Wendy Rene Mader.

 

Die Ergebnisse der Österreicher

Name Platz AK Platz SWIM BIKE RUN FNISH
WÜNSCHER, ANDREAS 6 21 00:28:52 02:18:31 01:32:58 04:26:04
PETUTSCHNIG, CHRISTIAN 10 112 00:33:37 02:35:52 01:44:09 05:02:21
Challenge Forte Village

Über Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.
X
X