Triathlon Matte
Triathlon Szene Österreich

IRONMAN 70.3 St. Pölten

Story Highlights

  • Der IRONMAN 70.3 St. Pölten zählt zu den besten Triathlon-Veranstaltungen weltweit. Die Athletenzufriedenheit liebt bei über 94 Prozent!

Der IRONMAN 70.3 St. Pölten ist eines der ältesten europäischen IRONMAN 70.3 Rennen und das älteste IRONMAN 70.3 Rennen auf dem europäischen Festland. Für viele Age Group und Hobby Athleten ist der IRONMAN 70.3 St. Pölten eine erste Standortbestimmung in einer noch jungen Rennsaison. Mit Ausnahme von kleinen Adaptierungen der Rennstrecke findet der IRONMAN 70.3 St. Pölten an den Original-Strecken wie bei seiner Erstaustragung im Jahr 2007.

So27MaialldayIRONMAN 70.3 St. Pölten Veranstalter: Bestzeit Veranstaltungs GmbH Bewerb:TriathlonDistanz:MitteldistanzAlterklassen:AK - 24 - ...,AK - U23

Anreise

St. Pölten liegt etwa 65 Kilometer von Österreichs Hauptstadt Wien entfernt. Der Flughafen Wien-Schwechat ist international gut erschlossen. Vom Flughafen fahren Züge direkt nach St. Pölten. Über die Autobahn A1 ist Niederösterreichs Landeshauptstadt mit dem Auto leicht erreichbar. Die Anreise von Wien dauert etwa eine Stunde. Im Wettkampfgelände sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Plane aber kleinere Verzögerungen auf den letzten hundert Metern ein.

Unterkunft

Wie bei allen großen Rennen sind auch in St. Pölten während des Wettkampfwochenendes die Hotels gut gebucht. In der direkten Startumgebung gibt es mit keine freien Unterkünfte. Die meisten Hotels sind im Zentrum von St. Pölten. Wer die lokalen Gepflogenheiten genießen möchte, der kann auch die Unterkunft bei einem „Heurigen“ in der Wachau wählen, muss aber eine etwas längere Anreise einplanen. Für die Anreise zum Start und zur Wechselzone wird auf alle Fälle ein Auto benötigt.

Von den offiziellen Hotels gibt es am Wettkampftag die Möglichkeit, einen Shuttle zur Wechselzone zu buchen. Die offiziellen Wettkampfhotels sind das Cityhotel D&C, Hotel Graf, Hotel Metropol. Etwas ausserhalb der Stadt St. Pölten in Herzogenburg ist das Cleverhotel eine Empfehlung.

Essen

Die Region Wachau ist bekannt für Buschenschanken und Heurigen. Buschenschanken dürfen nur Besitzer von Obst- und Weingärten betreiben, die ihre eigenen Produkte anbieten. Eine typische „Jause“ bei einer Buschenschank in der Wachau entlang der Radstrecke ist eher ein Genuss nach dem Wettkampf. Wer zur Wettkampfvorbereitung einen Italiener sucht, findet diesen beim La Dolce Vita in der Stadt. Ausgezeichnete Steaks bietet der Saloon Milwaukee.

Am Weg zur Wechselzone liegt die Konditorei Punschkrapferl mit ausgezeichneten Mehlspeisen und einem sehr guten Frühstück. Ein kurzer Stop vor dem Check In bietet sich hier an.

Während dem Aufenthalt

Neues entdecken, verborgene Schätze aufspüren oder einfach ein paar freie Stunden genießen: Die Ausflugsziele in der Wachau und im Umland bieten die Gelegenheit, unvergessliche Augenblicke zu erleben.

  • Stift Melk
    Das Stift Melk gilt seit mehr als 900 Jahren als geistliches und kulturelles Zentrum des Landes. Auf Stiftsbesucher warten spannend gestaltete Museumsräume, die die Geschichte und Gegenwart des Klosters präsentieren, Prunksäle und vieles mehr.
  • Schifffahrt auf der Donau
    Im Jahr 1995 haben sich die beiden Schwestern Birgit und Barbara Brandner, die einer traditionsreichen Familie von Schiffleuten entstammen, aufgemacht, um eine völlig neue Qualität von Personenschifffahrt auf der Donau zu etablieren.
  • Winzer Krems
    Weinerlebnis für alle Sinne bei den Winzer Krems. Wir laden Sie ein zu einer etwas anderen Reise zur Faszination Wein: SANDGRUBE 13 wein.sinn führt Sie auf die Spuren des edlen Rebensaftes und öffnet Blicke hinter die Kulissen.

Schwimmen

Der Schwimmkurs in St. Pölten hält für dich ein ganz besonderes Highlight parat. Bei keinem anderen IRONMAN 70.3-Rennen der Welt schwimmst du durch zwei Seen. Du startest im Viehofner See.Nach 900 Metern folgt ein etwa 200 Meter langer Landgang und dann stürzt du dich sofort wieder in die Fluten des Ratzersdorfer Sees.

Beide Seen liegen an der Traisen und sind beliebte Naherholungsgebiete bei den St. Pöltnern.

Radfahren

Nach dem Schwimmen in zwei Seen ist die Radstrecke über die Autobahn und durch das UNESCO Weltkulturerbe Wachau das nächste Highlight. Welcher Triathlet hat noch nie davon geträumt auf einer gesperrten Autobahn zu fahren? Beim IRONMAN 70.3 St. Pölten hast du die einmalige Gelegenheit, auf einem Teilstück der Radstrecke auf der gesperrten Autobahn S33 um wertvolle Sekunden zu kämpfen.  Die ersten 20 Kilometer werden auf der komplett gesperrten Autobahn S33 zwischen den Anschlusssstellen St. Pölten Nord und Traismauer Nord zurück gelegt. Auf den verbleibenden 70 Kilometern gilt es etwa 1.000 Höhenmeter zurückzulegen. Dabei passiert man die Orte Krustetten, Krems, Aggsbach, Gansbach und Obritzberg. Die Region Wachau ist vor allem durch ihre zahlreichen Weinberge berühmt. Hier treffen landwirtschaftliche Tradition und florierende Wirtschaft aufeinander und bilden den Rahmen für ein unvergessliches Rennen, das du erleben musst! Seit dem Jahr 2000 ist die Region Wachau Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Auf den ersten Kilometern gilt es, sich das Tempo gut einzuteilen, wartet doch vor Gansbach ein fordernder Anstieg.

Laufen

Der abschließende Halbmarathon wird über zwei Runden am östlichen und westlichen Ufer der Traisen ausgetragen. Direkt aus der Wechselzone führt die Laufstrecke in die stimmungsgeladene IRONMILE, bevor die Athleten ihren Weg Richtung Traisen antreten. Entlang der Traisen führt der Kurs durch die moderne Architektur des niederösterreichischen Regierungsviertels und danach durch die barocke Altstadt in St. Pölten. Dort warten eine Labestation und ein Hotspot auf dich, wo deine Familie, Freunde und Fans dich anfeuern können. Wendepunkt ist jeweils im Zentrum der Innenstadt von St. Pölten. Einige Passagen der Laufstrecke werden neben der Traisen auf Schotter gelaufen. Aber nicht nur in der Innenstadt motivieren die Zuschauer. Entlang der „IRONMILE“ bei der Finish Line kann man für die nächsten Kilometer Kraft schöpfen, wenn tausende Zuschauer die Athleten anfeuern.

Die IRONMILE

Die IRONMILE – die sich über die Rad- und Laufstrecke bis hin zur Finishline zieht – ist der Mittelpunkt des Geschehens! Entlang der IRONMILE erstrecken sich Tribünen, damit deine Familie, Freunde und alle Zuschauer einen optimalen Blick auf dich werfen können. Durch eine riesige LED-Wand wird dafür gesorgt, dass den Zuschauern keine Sekunde des Rennens entgeht! Hier werden Emotionen geboren!

Bike Service

Auf der Expo helfen die Mechaniker vom Bikesport Strobl. Der Chef selbst legt Hand an und kümmert sich um die Räder der Athleten. Das Geschäft befindet sich nur wenige Kilometer von der Wechselzone entfernt in Oberwagram.

Voranmelderecht IRONMAN Austria

Eine ganz besonders hervorzuhebende Aktion des IRONMAN 70.3 St. Pölten ist das Voranmelderecht für den IRONMAN Austria in Klagenfurt. Jedes Jahr innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, ergattern nur mehr wenige Glückliche einen Startplatz. Der IRONMAN 70.3 St. Pölten ist das weltweit einzige Rennen, das in den Genuss kommt, ein Voranmelderecht für den IRONMAN Austria zu vergeben – und das für jeden teilnehmenden Einzelstarter!

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X