Triathlon Szene Österreich

Triathlonverband kooperiert mit deutschem Toptrainer

Der Österreichische Triathlonverband arbeitet derzeit intensiv an der Etablierung eines Olympiaprojektes in Blickrichtung Rio 2016 und befindet sich dabei auf der Zielgeraden. Ein weiterer, wichtiger Mosaikstein ist dabei nun gefunden. Mit dem deutschen Erfolgstrainer Roland Knoll wird ab 1. Jänner 2013 ein Trainer von Weltklasseformat im ÖTRV die Athleten im Rahmen des Olympiaprojektes betreuen. Knoll war als persönlicher Trainer von Olympiasieger Jan Frodeno maßgeblich an dessen Goldmedaille in Peking beteiligt. Als Bundestrainer der Deutschen Triathlon Union war Knoll zudem für zahlreiche Spitzenleistung einer der Vorzeigenationen im internationalen Triatelbst erfolgreich als Triathlet mit zwei deutschen Meistertiteln (1991/1997) und einem neunten WM-Platz bei der Triathlon WM 1995 in Cancun, wird sich Knoll als Projekttrainer um die Umsetzung der Trainingsmaßnahmen im Rahmen der Schwerpunkt-Trainingskurse der möglichen Rio-Athleten kümmern. Als Individualtrainer betreut Knoll ab sofort auch Olympiastarterin Lisa Perterer.

Neben der Betreuung hoffnungsvoller Olympiakandidaten wird Knoll zudem als Trainer-Coach für Nachwuchstrainer des Verbandes zur Verfügung stehen.

“Wir erhoffen uns von der Zusammenarbeit mit Roland Knoll eine maßgeblichen Impuls für unsere Athleten. Seine Erfolge versprechen die Etablierung einer Hochleistungskultur im österreichischen Triathlonsport, der mit der entsprechenden Einstellung und Professionalität unserer AthletInnen Erfolge bringen soll“, hoffen Präsident Walter Zettinig und Sportdirektor Robert Michlmayr auf einen weiteren Aufschwung im Triathlonsport in Österreich.  

Tags:

Weiterführende Beiträge

Crosstriathlon EM am Wolfgangsee
Video: Mininda Carfrae im Training
Menü
X
X
X