Linz Triathlon
Home / Triathlon Szene / Triathlon Szene Österreich / Europäische Bestnoten für die IRONMAN Bewerbe in Österreich

Europäische Bestnoten für die IRONMAN Bewerbe in Österreich

Die drei IRONMAN und IRONMAN 70.3 Wettkämpfe in Österreich können auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. Der IRONMAN Austria-Kärnten, der IRONMAN 70.3 St. Pölten und IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun erhielten von den Athleten Bestnoten im internationalen Vergleich.

IRONMAN 70.3 St. Pölten mit Top 3 Platzierung

Der Österreichische Triathlon Saisonauftakt findet jährlich im Mai in St. Pölten statt. Der älteste IRONMAN 70.3 Wettkampf auf dem europäischen Festland konnte dabei einen neuen Rekordwert bei der Athletenzufriedenheit erzielen. „Bei der zehnjährigen Jubiläumsausgabe haben wir einen sensationellen Höchstwert von 94,60 Prozent Athletenzufriedenheit erzielen können. Darauf sind wir natürlich sehr stolz. Die Zufriedenheit der Athleten konnten wir gemeinsam mit unserem Team in allen Bereich steigern.“ zeigt sich Rennleiter Jürgen Gleiss mit der Entwicklung des Wettkampfes mehr als zufrieden. „Eine weitere Bestnote haben wir von den Athleten für unsere Radstrecke auf der Autobahn und durch die wunderschöne Wachau erhalten. Sowohl die Streckenführung, als auch die Straßenbeschaffenheit und die Sicherheit auf der Strecke wissen die Athleten zu schätzen. Das freut uns besonders, da die Radstrecke ein wesentlicher Teil eines IRONMAN 70.3 Rennens ist.“

Im Vergleich der europäischen IRONMAN 70.3 Wettkämpfe bedeuten diese 94,6 % Athletenzufriedenheit den ausgezeichneten dritten Platz. Auch Österreichs Triathleten sind vom IRONMAN 70.3 St. Pölten begeistert. Die Österreicher wählten den IRONMAN 70.3 St. Pölten in Österreichs führendem Triathlon-Magazin trinews.at zu Österreichs beliebtester Mittel- und Langdistanz.

Bestwerte für IRONMAN Austria-Kärnten

Das Triathlon-Saisonhighlight in Österreich ist der IRONMAN Austria-Kärnten am 2. Juli 2017. Besonders die zweimal zu bewältigende Radstrecke mit den legendären Anstiegen nach Faak am See und dem Rupertiberg hat es den Athleten angetan. „Die IRONMAN Austria-Kärnten Radstrecke wurde von den Athleten zu den drei schönsten Radstrecken Europas gewählt. Auch im weltweiten Vergleich konnten wir uns mit einem Rang unter den Top Fünf in der Spitze etablieren,“ freut sich Renndirektor Patrick Schörkmayer über das tolle Feedback der Athleten. Auch bei der Weiterempfehlungsrate, einem weiteren Zeichen der Athletenzufriedenheit, konnte das Organisationsteam aus Klagenfurt mit dem IRONMAN Austria-Kärnten Bestwerte erzielen. „Unsere Leidenschaft für den Sport spüren auch die Athleten. Über 90 % unserer Athleten empfehlen den IRONMAN Austria-Kärnten weiter. Damit haben wir es Europaweit auf Rang Drei und Weltweit auf Rang Fünf geschafft,“ so Schörkmayer. Und die Komplimente der Athleten hängen als Motivation an den Bürowänden. „Der gesamte Event war einfach großartig. Vor allem die Organisation und Stimmung. Die Freundlichkeit des Teams und aller ehrenamtlicher Helfer in der Wettkampfwoche, täglich von den frühen Morgenstunden bis spät in die Nacht und die Hilfsbereitschaft machen den IRONMAN Austria-Kärnten zu meinem Lieblingsrennen – Fantastisch“ so ein Athletenfeedback.

IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun begeistert Einsteiger

Auch der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun als traditionelles Herbst-Highlight kann auf ein sensationelles Jahres 2016 zurückblicken „Über 40% unserer Athleten sind in Zell am See-Kaprun erstmalig bei einem IRONMAN 70.3 Bewerb an den Start gegangen und waren von den Strecken, der Organisation und der Tourismusregion mehr wie begeistert,“ freut sich Patrick Schörkmayer über die hohe Quote der Einsteiger und präsentiert stolz die weiteren Bestnoten „Über 90% unserer Athleten schwärmen von unserer Schwimmstrecke im kristallklaren Zeller See, der wunderbaren Radstrecke mit atemberaubenden Ambiente und der Laufstrecke entlang des Zeller Sees und durch die Zeller Altstadt.“ Speziell der Tourismus in der Region profitiert sehr stark vom IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun. „Fast 70% der Teilnehmer bleiben länger wie 3 Tage in der Region Zell am See-Kaprun. Über 32% unserer Athleten kannten die wunderbare Region noch nicht und entschieden sich aufgrund der Fernsehbilder und Berichterstattung, sowie der Weiterempfehlung von Freunden für einen Start beim IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun.“ führt Patrick Schörkmayer weiter aus. Optimistisch blickt man auch in das Jahr 2017: „Die Anmeldezahlen für den IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun liegen über jenen aus den Vorjahren.“

Der IRONMAN Austria-Kärnten 2017 war binnen zwei Wochen ausverkauft. Für den IRONMAN 70.3 St. Pölten und IRONMAN 70.3 Zell am See sind noch Anmeldungen möglich.

Weitere Informationen zu den Bewerben: 

IRONMAN 70.3 St. Pölten

IRONMAN Austria-Kärnten

IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun

Linz Triathlon

Über Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Siehe auch

Österreichs Triathlon Top drei 2016 sind …

Im November und Dezember des Jahres 2016 waren alle Triathleten Österreichs aufgerufen, ihre Top 3 …

X